Rückkehr zu Saxo Bank möglich

War Tour de Wallonie Fuglsangs letztes Rennen für RadioShack?

Foto zu dem Text "War Tour de Wallonie Fuglsangs letztes Rennen für RadioShack?"
Jakob Fuglsang will von RadioShack-Nissan weg. | Foto: ROTH

26.07.2012  |  (rsn) – Die am gestrigen Mittwoch zu Ende gegangene Tour de Wallonie war möglicherweise der letzte Einsatz von Jakob Fuglsang im Trikot von RadioShack-Nissan. „Ich habe keine Rennen mehr in meinem Kalender“, erklärte der 27 Jahre alte Däne der heimischen Zeitung Jyllands-Posten. „Ich habe das Team gefragt, ob ich die Tour of Colorado würde fahren können und noch einige andere Rennen, um mich so auf die Straßen-WM vorbereiten zu können, habe aber keine Antwort erhalten.“

Fuglsang war bei Teamchef Johan Bruyneel in Ungnade gefallen, nachdem er öffentlich angekündigt hatte, das Team am Ende der Saison verlassen zu wollen. Daraufhin strich der luxemburgische Rennstall den Gewinner der diesjährigen Luxemburg-Rundfahrt und Österreich-Rundfahrt für alle noch ausstehenden WorldTour-Rennen. Fuglsang hat darüber hinaus laut einer Meldung der dänischen Zeitung Ekstrabladet RadioShack-Nissan wegen ausbleibender Gehaltszahlungen verklagt.

Zumindest die Dänemark-Rundfahrt wird der Gesamtsieger von 2009 und 2010 aber noch vor der WM bestreiten können. Wie Fuglsang sagte, habe ihm Nationaltrainer Lars Bonde zugesagt, dass er einen Platz im Nationalteam erhalten würde, sollte er von seiner Mannschaft in dieser Saison tatsächlich nicht mehr eingesetzt werden.

Am Ende des Jahres scheint ein Rückkehr zu seinem alten Team Saxo Bank möglich, für das der Dänische Zeitfahrmeister von 2009 bis Ende 2010 fuhr. Wie es heißt, soll Fuglsang bereits mit Teamchef Bjarne Riis in Verhandlungen stehen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)