Astana soll an Verpflichtung des Italieners interessiert sein

Fahren Kreuziger und Nibali 2013 wieder in einem Team?

Foto zu dem Text "Fahren Kreuziger und Nibali 2013 wieder in einem Team?"
Roman Kreuziger (hi.) und Vincenzo Nibali beim Giro d´Italia 2011 | Foto: ROTH

30.05.2012  |  (rsn) – Werden Roman Kreuziger und Vincenzo Nibali ab der kommenden Saison wieder in einem Team fahren? Hartnäckig sich haltende Gerüchten zufolge will Kreuzigers Astana-Team den Vuelta-Gewinner von 2010 am Ende des Jahres mit einem hoch dotierten Vertrag ausstatten. Nibalis Kontakt bei seinem Liquigas-Cannondale-Team – in dem er bis Ende 2010 gemeinsam mit Kreuziger fuhr – endet zum Saisonende, ein Abschied des Sizilianers scheint wahrscheinlich.

Die Spekulationen werden von Seiten des Astana-Teams noch angeheizt. „Ich kann nur sagen, dass wir immer nach Möglichkeiten suchen, die Mannschaft zu verbessern“, erklärte Allen Chayzhunusov, Vize-Präsident des kasachischen Radsportverbandes, gegenüber”, time.kz und kündigte die Verpflichtung „eines der besten Fahrer im Peloton“ an. Dazu will man Kreuziger, der zwar die 19. Giro-Etappe gewann, aber aufgrund seines Einbruchs auf der 17. Etappe alle Chancen im Gesamtklassement verlor, weiter an das Team binden. „Kreuzigers Vertrag bei uns läuft aus, aber wir möchten ihn gerne bei Astana behalten“, erklärte Chayzhunusov.

Dabei hatte der 26 Jahre alte Tscheche, im Vorjahr Giro-Fünfter, für seine Vorstellung in diesem Jahr einige Kritik einstecken müssen, auch von Teamchef Giuseppe Martinelli. Statt wie angepeilt auf dem Podium landete Kreuziger in Mailand nur auf Platz 15 der Gesamtwertung.

Mit Nibali fuhr der Allrounder von 2006 an fünf Jahre bei Liquigas und bildete beim italienischen WorldTour-Rennstall ein schlagkräftiges Nachwuchs-Duo. Bei der Tour de France 2009 wurde Nibali Siebter, zwei Plätze dahinter folgte Kreuziger, dem im Jahr darauf mit Rang acht das bisher beste Ergebnis bei einer Frankreich-Rundfahrt gelang.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine