Nach Zeitfahren der Kalifornien-Rundfahrt

OP-QS: Peter Velits Kapitän, Leipheimer Helfer

Foto zu dem Text "OP-QS: Peter Velits Kapitän, Leipheimer Helfer"
Peter Velits (Omega Pharma-QuickStep) im Zeitfahren von Tirreno-Adriatico | Foto: ROTH

18.05.2012  |  (rsn)- Nach dem 29,7 Kilometer langen Zeitfahren der Kalifornien-Rundfahrt ist wohl die Entscheidung über die Kapitänsrolle bei der Mannschaft des dreifachen Gesamtsiegers Levi Leipheimer gefallen.

Der 38-jährige US-Amerikaner, der nach einem schweren Trainingsunfall Anfang April in Kalifornien sein erstes Rennen bestreitet, verlor auf dem schnellen Kurs 1:44 Minuten auf den neuen Gesamtführenden David Zabriskie (Garmin - Barracuda). Deutlich besser lief es dagegen für Leipheimers Teamkollegen Peter Velits.

"Nachdem ich im Zeitfahren etwas schneller war als Levi, hat er versprochen mich in den Bergen zu unterstützen", sagte der Slowake nach der 5. Etappe, die er auf Platz sechs beendete. Im Gesamtklassement liegt Velits nun auf einem viel versprechenden fünften Platz mit nur 49 Sekunden Rückstand auf Zabriskie.

So hat man sich bei OmagaPharma-QuickStep offensichtlich entschlossen, komplett auf den 27-Jährigen zu setzten. Velits zeigte mit dem Gesamtsieg bei der Oman-Rundfahrt schon zu Jahresbeginn gute Form. "Platz fünf in der Gesamtwertung ist nicht schlecht, um in die Berge zu gehen. Levi ist nicht bei hundert Prozent und es ist toll, jemanden wie ihn als Helfer an meiner Seite zu haben", erklärte Velits und kündigte an: "Am Mount Baldy (7. Etappe) wird die Entscheidung über den Sieg fallen".

Im Hinblick auf die kommenden schweren Prüfungen zeigte sich der U23-Weltmeister von 2007 allerdings zurückhaltend: "Auch ich bin nicht in perfekter Form und denke nicht an den Sieg. Ich werde mein Bestes geben und mal schauen, was die Beine so sagen", so Velits.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine