7. Kalifornien-Rundfahrt: Dritter Sieg, Haussler erneut geschlagen

Sagan: Und täglich grüßt das Murmeltier

Foto zu dem Text "Sagan: Und täglich grüßt das Murmeltier"
Dritter Sieg in Folge für Sagan| Foto: ROTH

16.05.2012  |  (rsn) - Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) hat auch die 3. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt gewonnen und durch die Zeitbonifikation seine Gesamtführung weiter ausgebaut. Auf der 185,5 Kilometer langen Etappe von San Jose nach Livermore wurde der Australier Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda) wie schon an den ersten beiden zwei Tage Zweiter.

Der Belgier Tom Boonen (Omega Pharma-QuickStep) komplettierte das Podium. Vierter und Fünfter wurde der Amerikaner Alexander Candelario (Team Optum) und der Franzose Lloyd Mondory (AG2R La Mondiale). Bester Deutscher war der 26-jährige Eisenhüttenstädter Roger Kluge (Argos-Shimano) auf Rang 11.

Sagan schien nicht damit gerechnet zu haben, trotz einer letzten Bergwertung 15 Kilometer vor dem Ziel seinen sechsten Etappensieg bei einer Kalifornien-Rundfahrt einfahren zu können. Das war heute eine Überraschung für mich“, gestand der Slowakische Meister im Ziel. „Ich bin sehr glücklich, hier zu gewinnen und danke meinem Team, das sehr hart dafür gearbeitet hat".

Sagan scheint derzeit unschlagbar zu sein, zeigte sich aber mit Blick auf die nächsten Tage realistisch: „Es wird sehr schwer die Rundfahrt zu gewinnen. Auf der 6. und 7. Etappe warten lange und schwere Berge und ich bin auch nicht so gut im Zeitfahren (5. Etappe). Wir werden versuchen das Gelbe Trikot Tag für Tag zu verteidigen“, kündigte er an.

Der Sprint in Livermore war die bislang knappste Entscheidung, Sagan verwies Haussler, der 50 Meter vor dem Ziel noch in Führung lag, nur um Haaresbreite auf den zweiten Platz. Auch Boonen der von links den Sprint anfuhr, fehlte nicht viel. „Es war ein schönes Rennen und ich wollte schauen wie es geht“, erklärte der übrrragende Klassikerfahrer des Frühjahrs. „Am Berg habe ich gelitten und es war etwas Einsatz nötig. Es geht besser von Tag zu Tag. Natürlich bin ich nicht in Topform."

Die 3. Etappe war gewürzt mit drei Bergen. Dabei kam der Anstieg zur Calaveras-Road schon acht Kilometer nach dem Start. Er erwies sich als Startrampe für vier Ausreißer. Der Kanadier Sébastian Salas (Team Optum), Zweiter der Bergwertung, der US-Amerikaner Jonathan Patrick McCarty (Spidertech), der Neuseeländer Jeremy Vennell (Bissell) undd er Kolumbianer Wilson Alexander Marentes (Colombia – Coldeportes) zogen davon und lagen nach knapp 100 Kilometern neun Minuten vor dem Feld.

Danach schmolz der Vorsprung durch die Arbeit der Sprinter-Teams im Hauptfeld zunächst auf sechs Minuten. Als sich die Fahrer in der Spitzengruppe dann noch gegenseitig attackierten, war es bald vorbei und sie wurden vom großen Feld eingeholt. Am letzten Berg, dem Patterson Pass 15 Kilometer vor dem Ziel, versuchten dann noch der Kolumbianer Fabio Duarte (Colombia - Coldeportes) und der Ire Nicolas Roche (Ag2R La Mondiale) ihr Glück.

Beide wurden aber in der Abfahrt zum Zielort geschluckt. Und so kam es zum Sprint der großen Gruppe, in dem sich Sagan knapp durchsetzte. Er führt nun in der Gesamtwertung mit 12 Sekunden auf Haussler und 24 Sekunden auf den Amerikaner Jeffry Louder (UnitedHealthcare).

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Chauny (classique) (1.1, FRA)
  • World Championships - Road (CM, SUI)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)