7. Kalifornien-Rundfahrt: Haussler wieder Zweiter

Sagan: Zweiter Sieg trotz Sturz

Foto zu dem Text "Sagan: Zweiter Sieg trotz Sturz"
Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) gewinnt auch die 2.Etappe der 7. Amgen Tour of California | Foto: ROTH

15.05.2012  |  (rsn) - Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) hat auf der 2.Etappe der Kalifornien-Rundfahrt seinen zweiten Sieg eingefahren und damit Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Auf dem 188,5 Kilometer langen Abschnitt von San Francisco nach Santa Cruz County wurde der Australier Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda) wie schon gestern Zweiter. Komplettiert wurde das Podium von seinem 22-jährigen Landsmann Leigh Howard (Orica-GreenEdge).

Die Plätze Platz vier und fünf gingen an den Niederländer Koen de Kort (Argos-Shimano) und den mittlerweile 38-jährigen Amerikaner Fred Rodriguez (Team Exergy), der gestern Dritter geworden war. Bester Deutscher wurde, wie schon auf der gestrigen Etappe, Paul Martens (Rabobank) mit Platz 43.

Sagan, der sich schon gestern durch einen Defekt nicht stoppen ließ, stürzte im letzten Anstieg, blieb aber unverletzt. Nachdem die Probleme am Rad behoben waren, wurde der Slowakische Meister von seinem Team perfekt vor die letzte Kurve pilotiert und gewann den Sprint souverän vor Haussler und Howard.

So souverän, das Sagan selbst überrascht war. "Trotz der beiden Anstiegen am Ende der Etappe zu gewinnen, macht mich sehr glücklich", sagte er im Ziel. "Als ich mich am letzten Berg vorne in der Gruppe halten konnte, wollte ich auch diese Etappe gewinnen. Ich ging als erster in die letzte Kurve und es klappte mit dem Sieg."

Schon wie zum Auftakt der Amgen Tour of California begannen die ersten Attacken direkt nach dem Start in San Francisco im Schatten der Golden Gate. Alexandre Geniez (Argos-Shimano) und Tom Zirbel (Optum-KellyBenefit) bauten eine Vorsprung von zwei Minuten auf das Feld auf, bevor der Franzose nicht mehr mitmachte und das Duo wieder eingefangen wurden.

Danach ging eine Gruppe von sechs Fahrern, bestehend aus Brad White (UnitedHealthcare), Jeremy Vennell (Bissell), Mike Creed (Optum-Kelly Benefit Strategies), Lloyd Mondory (Ag2R), Juan Pablo Suarez (Columbia Coldeportes) und erneut Geniez. Bis zum Boony Doon konnte die Gruppe ihren Vorsprung auf über neun Minuten ausbauen. Im Anstieg schüttelten Geniez, White und Vennell, der nur zehn Sekunden in der Gesamtwertung hinter Sagan lag, ihre Begleiter ab.

Das Argos-Team half der Fluchtgruppe, indem es das Peleton kontrollierte. Damit war es allerdings am zweiten Anstieg des Tages vorbei, als Garmin-Barracuda das Zepter in die Hand nahm, um die Lücke zu schließen. 35 Kilometer vor dem Ziel war die Gruppe gestellt und Sagans Team übernahm die Führung. Allerdings fiel das ganze Peleton am schweren Bear Creek in zwei Teile.

Wenige Kilometer vor dem Ziel gab es einen weiteren Sturz in den der US-Amerikaner Matthew Busche (RadioShack-Nissan) und einige BMC Fahrer verwickelt waren. An der Spitze sorgte davon unbeeindruckt weiterhin Liquigas für das Tempo.

Dass trotz des schweren Profils die Spitzengruppe, die den Sieg unter sich ausmachte, immerhin 63 Fahrer stark war, überraschte zwar den zweitplatzierten Haussler. "Ich glaube nicht, dass das Ergebniss anders gewesen wäre, wenn die Gruppe kleiner wäre. Die stärksten Sprinter mit Peter Sagan und Leigh Howard waren ja dabei", fügte der in Freiburg lebende Australier allerdings an.

Haussler belegt auch im Gesamtklassement mit acht Sekunden auf Sagan Platz zwei, Howard ist Dritter (+0:13).


Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine