Vorschau 7. Amgen Tour of California

Kletterqualitäten sind gefragt

Foto zu dem Text "Kletterqualitäten sind gefragt"
Das Podium der 6. Tour of California, v.l.: Levi Leipheimer, Chris Horner, Tom Danielson | Foto: ROTH

12.05.2012  |  (rsn) – Wird die 7. Auflage der Amgen Tour of California (13. – 20. Mai / 2.HC) wieder zu einer Angelegenheit für die Gastgeber? Die bisherigen Austragungen wurden bis auf eine Ausnahme von US-Amerikanern gewonnen. Nur 2010 konnte der Australier Michael Rogers die Siegesserie der heimischen Fahrer durchbrechen. Am Start des größten amerikanischen Mehretappenrennens stehen 16 Mannschaften, darunter die Erstdivisionäre RadioShack - Nissan, Garmin – Barracuda, Omega Pharma – Quickstep, BMC, Rabobank, Liquigas – Cannondale, Orica-GreenEdge und Ag2R.

Die Strecke: Die 7. Auflage der Kalifornien-Rundfahrt hält so viele Schwierigkeiten bereit wie noch keine ihrer Vorgängerinnen. Bereits an den ersten vier Tagen warten auf die Fahrer einige schwere Anstiege wie Coleman Valley auf der 1. Etappe, Empire Grade und Bear Creek Road (2. Etappe), der Mount Diablo (3. Etappe) oder Crane Valley Road (4. Etappe). Da die Etappen zum Finale hin aber über abfallendes respektive flaches Terrain verlaufen, wird es für die Sprinterteams zwar schwer, aber nicht unmöglich werden, Ausreißergruppen wieder zu stellen.

Spätestens auf der 5. Etappe wird das Gesamtklassement dann deutliche Konturen erhalten, wenn das knapp 30 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Bakersfield (mit ansteigendem Finale) ansteht.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg wird an den beiden folgenden Tagen fallen, die durch’s Hochgebirge führen. Auf der 6. Etappe geht es zunächst über den Angeles Crest Highway auf über 2.200 Meter und nach einer langen Abfahrt schließlich gut 70 Kilometer fast ständig bergauf zur Bergankunft am Big Bear Lake auf rund 2.100 Metern.

Die Königsetappe ist aber das siebte Teilstück von Ontario zum Mount Baldy, der zweiten Bergankunft dieser Rundfahrt. Am Ende des durchschnittlich neun Prozent steilen Schlussanstieg wird der Gesamtsieger feststehen fallen. Die letzte Etappe führt von Beverly Hills nach Los Angeles, wo auf den sechs Zielrunden wohl die Sprinter den Tagessieg unter sich ausmachen werden.

Die Favoriten: Angeführt wird die Liste der Kandidaten auf den Gesamtsieg auch diesmal wieder von den US-Amerikanern, die im vergangenen Jahr die ersten fünf Plätze belegten. Vier davon sind auch diesmal am Start, so etwa Titelverteidiger Chris Horner (RadioShack-Nissan), der auf ein starkes Team um den Berliner Jens Voigt und den Portugiesen Tiago Machado vertrauen.

Garmin-Barracuda wird vom Vorjahresdritten Tom Danielson angeführt, Omega Pharma-QuickStep vom dreifachen Gesamtsieger Levi Leipheimer, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gibt und kaum Chancen auf einen vierten Coup haben dürfte. Mehr zu beachten ist wohl sein slowakischer Teamkollege Peter Velits, im Gesamtsieger der Oman-Rundfahrt. Hoch einzuschätzen ist auch der Vorjahresfünfte Tejay Van Garderen (BMC).

Der große Herausforderer der US-Phalanx dürfte der Italiener Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) sein, der sich in diesem Jahr schon mehrfach in glänzender Verfassung präsentiert hat. Auf der Rechnung haben muss man auch die Niederländer Laurens Ten Dam (Sechster 2011) und Robert Gesink (beide Rabobank), den Australier Rory Sutherland (United Healthcare), im Vorjahr Gesamtsiebter und vergangene Woche Gesamtsieger der Tour Of The Gila (Kat. 2.2), die Franzosen Alexandre Geniez (Argos-Shimano) und Christophe Riblon (Ag2R).

Die Liste der starken Sprinter wird angeführt vom Belgier Tom Boonen (Omega Pharma-QuickStep), dem Erfurter Marcel Kittel (Argos-Shimano), dem Slowakischen Meister Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) und dem Australier Michael Matthews (Rabobank). Gute Chancen haben auch Boonens Teamkollege Gerald Ciolek, der Australier Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda), der Belgier Greg Van Avermaet (BMC), die Australier Leigh Howard und – in seinem letzten Rennen - Robbie McEwen (beide Orica-GreenEdge) sowie der Franzose Lloyd Mondory (Ag2R).

Die Etappen:
1. Etappe, 13. Mai: Santa Rosa - Santa Rosa 186,5 km
2. Etappe, 14. Mai: San Francisco - Santa Cruz County 188,5 km
3. Etappe, 15. Mai: San Jose - Livermore 185,5 km
4. Etappe, 16. Mai: Sonora - Clovis 209,6 km
5. Etappe, 17. Mai: Bakersfield - Bakersfield 29,7 km, EZF
6. Etappe, 18. Mai: Palmdale - Big Bear Lake 186,3 km
7. Etappe, 19. Mai:  Ontario - Mt. Baldy 126 km
8. Etappe, 20. Mai: Beverly Hills - Los Angeles 72 km

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine