Belgier muss Tour of Beijing aufgeben

Eijssen von umherfliegender Werbetafel im Gesicht verletzt

Foto zu dem Text "Eijssen von umherfliegender Werbetafel im Gesicht verletzt"
Yannick Eijssen (BMC) | Foto: ROTH

07.10.2011  |  (rsn) – Für Yannick Eijssen (BMC) ist die Tour of Beijing nach der Königsetappe zu Ende. Der Belgier wurde auf der letzten Abfahrt des Tages zehn Kilometer vor dem Ziel zunächst von einer umherfliegenden Werbetafel getroffen, die möglicherweise durch den Wind einen niedrig fliegenden Helikopters auf die Straße geschleudert wurde. Allerdings war es an dieser Stelle auch ziemlich windig. Dann stieß Eijssen mit einem TV-Motorrad zusammen und stürzte.

Der 22–jährige Neoprofi zog sich nach Angaben seines Teams Verletzungen im Gesicht zu und brach sich einige Zähne ab. Der Verdacht auf eine Beinfraktur bestätigte sich bei Röntgenaufnahmen in einem nahe gelegenen Krankenhaus aber nicht.

Es war der erste schlimmere Sturz bei der Premiere der Peking-Rundfahrt. Die Rennleitung forderte mittlerweile, dass TV-Helikopter bei den letzten beiden Etappen höher über dem Fahrerfeld fliegen sollen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)