Fragezeichen hinter Nicole Cooke

Dornbusch hofft auf zehn bis 15 Saisonsiege

Foto zu dem Text "Dornbusch hofft auf zehn bis 15 Saisonsiege"

Jochen Dornbusch

Foto: ROTH

20.01.2010  |  (rsn) - Jochen Dornbusch, Sportlicher Leiter des deutschen Frauenteams Team Cycling Noris ist zuversichtlich, dass er mit einem schlagkräftigen Aufgebot die Saison 2010 in Angriff nehmen kann. Der frühere Bundestrainer plant auch mit der US-Amerikanerin Amber Neben, die bereits angekündigt hatte, zumindest in der ersten Saisonhälfte beim Team bleiben zu wollen.

„Mit Amber, Trixi Worrack und Angela Hennig sind wir in der Lage, zehn bis 15 Siege einzufahren“, sagte Dornbusch zu cyclingnews.com. Das Nachfolgeteam der Equipe Nürnberger will auch zu den großen Mehretappenrennen wie dem Giro d’Italia und der Thüringen-Rundfahrt. Nachdem das bereits als neuer Sponsor vorgestellte Yachtunternehmen Sykter GmbH im Dezember unter dubiosen Umständen seinen Rückzug bekannt gegeben hatte, stand der Rennstall von Teammanager Herbert Oppelt bereits vor dem Aus.

Zum jetzigen Zeitpunkt besteht das Team aus acht Fahrerinnen. Oppelt, der am vergangenen Freitag beim Weltverband UCI eine Lizenz beantragt hat, ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor.

Nach Dornbuschs Angaben besteht das Aufgebot derzeit aus Worrack, Hennig, Marlen Jöhrend, Bianca Knöfple, Madeleine Sandig, Romy Kasper, Jennifer Hohl und Elke Gebhardt. Nur ein Teil der Fahrerionnen würde ein Gehalt beziehen, während andere familiäre Unterstützung erhielten oder auf der gehaltsliste der Bundeswehr oder der Polizei stünden, so Dornbusch weiter. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem prominentesten Neuzugang, der Britin Nicole Cooke. Mit der Olympiasiegerin laufen ebenso noch Gespräche wie mit Neben.

Mit Gebhardt, Worrack. Hennig und Knöpfle werden vier Noris-Fahrerinnen für die Nationalmannschaft bei der Katar-Rundfahrt (3. – 5. Feb.) starten, wie der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bekannt gab.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine