Greipel & Sieberg Vuelta-Tagebuch / 2. Ruhetag

Leider konnten wir uns das Drama nicht angucken

Von André Greipel

Foto zu dem Text "Leider konnten wir uns das Drama nicht angucken"

André Greipel (Columbia HTC)

Foto: ROTH

10.09.2009  |  (rsn) - Klingeling, Dopingkontrolle! So begann der Tag! Aus dem Ausschlafen wurde heute leider nichts. Und das am Ruhetag. Somit hat der Tag früher angefangen als wir dachten. Nach der Kontrolle waren wir gleich frühstücken und danach Radfahren. Da Almeria und Umgebung ja für Obstplantagen bekannt sind, hatten wir zwischen den riesigen Gewächshäusern schönen Windschatten bei der Ausfahrt.

Nach einer Stunde haben wir ein Kaffeepäuschen eingelegt und uns die Fillipinos, eine Art Keks, schmecken lassen. Viel Motivation zum Training hatte niemand von uns. Nach dem Training gab es dann Mittagessen. Mal wieder Nudeln und Reis.

Den anschließenden Mittagsschlaf und die Massage danach hatten wir uns auch verdient. Der Rest des Tages ist kurz zusammengefasst: Internet, Kaffee und langweilen - mehr kann man so einem Ruhetag nicht abverlangen. Aber er tat gut.

Unsere Betreuer und Sportlichen Leiter (u. a. Jan Schaffrath) sowie die Quick Step-Betreuer hatten heute einen 10 Kilometer-Lauf zu absolvieren. Unser Physio Peter hat in 36:16 min gewonnen! Respekt. Schaffi wurde fast 2mal überrundet, aber seine Zeit war mit 46 min auch nicht so schlecht. Leider haben sie es geheim gehalten und wir konnten uns das Drama nicht angucken.

Morgen geht es also auf in die Berge. Ich merke meine Beine jetzt schon...

Gruß

Euer André

André Greipel und Marcel Sieberg bestreiten bei der Vuelta a Espana ihre erste dreiwöchige Rundfahrt in diesem Jahr. Die beiden Sprinter vom US-Team Columbia HTC werden in einem gemeinsamen Tagebuch auf Radsport News abwechselnd von der Spanien-Rundfahrt berichten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine