Columbia-Talent vor Bayern-Rundfahrt-Premiere

Martin: "Das könnte was für mich sein"

Foto zu dem Text "Martin:
Tony Martin (Columbia HighRoad) Foto:ROTH

26.05.2009  |  (rsn) - Nach seiner dreiwöchigen Rennpause möchte Tony Martin ab Mittwoch bei der Bayern-Rundfahrt (Kat. 2.HC), die er zum ersten Mal in seiner Karriere bestreitet, wieder voll durchstarten. Auch wenn der Columbia-Profi noch nicht weiß, wo er beim Wiedereinstieg in den Rennbetrieb steht, hat er sich für das Heimspiel viel vorgenommen.

„Auf dem Papier könnte mir die Rundfahrt entgegenkommen, das könnte was für mich sein“, spielt der 24-Jährige vor allem auf das 26 Kilometer lange Einzelzeitfahren an. Aber auch die anspruchsvollen, jedoch nicht zu bergigen restlichen Etappen dürften ihm liegen. „Ich hoffe, dass ich die hüglige Etappe am Donnerstag ohne großen Zeitverlust überstehe. Läuft dieses Teilstück gut, dann werde ich im Zeitfahren alles aus mir herausholen. Es ist genau meine Distanz und technisch nicht wirklich anspruchsvoll, wie mir gesagt wurde.“

Für den 24-Jährigen hätte ein gutes Abschneiden in Bayern, seinem ersten Saisonrennen in Deutschland, große Bedeutung, „aber es bedeutet auch, dass ich mehr unter Druck stehe. Es ist immerhin Deutschlands größte Rundfahrt.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine