Lü-Ba-Lü: Kwiatkowski will Frühjahr krönen

Steigt Sky mit dem 150. Sieg aus dem Radsport aus?

Foto zu dem Text "Steigt Sky mit dem 150. Sieg aus dem Radsport aus?"
Team Sky bei der Mannschaftspräsentation der Tour de France 2018 | Foto: Cor Vos

28.04.2019  |  (rsn) - Heute kämpft das Team Sky zum letzten Mal unter diesem Namen, der seit zehn Jahren den Radsport prägte, bei Lüttich-Bastogne-Lüttich um den Sieg. Sechs Tour-Siege und je einmal einen Gewinn beim Giro und der Vuelta sammelten die Briten unteranderem in dieser Zeit. Insgesamt 149 Erfolge auf WorldTour-Niveau fuhr SKY ein. Folgt heute als perfekter Abschluss der 150.?

Michal Kwiatkowski ist ganz heiß auf den Erfolg, mit dem ansprechendes Frühjahr, dem allerdings noch ein Sieg fehlt, krönen will: “Das ist das Rennen, auf das ich den ganzen Winter gewartet habe. Dass es jetzt endlich da ist, macht mich ziemlich aufgeregt", gestand Kwiatkowski Anfang dieser Woche gegenüber cyclingnews.com.

Der ehemalige Gewinner von Mailand-Sanremo begrüßt das neue Finale. “Mir kommt es entgegen, weil die Schlussphase nicht so selektiv ist wie mit der Cote de San Nicolas. Es bleibt aber ein herausforderndes Rennen."

Da der letzte Anstieg statt fünf nun 15 Kilometer vor dem Ziel liegt und auch die Schlusssteigung nach Ans fehlt, rechnet er damit - wie die meisten anderen -, dass der Kampf um den Sieg schon früh beginnen wird. Kwiatkowski: “Die La Redoute wird ihren berühmten Status behalten, aber die Cote de la Roche aux Faucons, die schon immer ein entscheidender Anstieg war, wird nun der wichtigste von allen sein“, glaubt der 28-jährige Pole. "Auf jeden Fall wird es ein extrem hartes Rennen, das vielleicht schon an der Cote de Wanne (km 169,5) oder sogar schon vor dem Mont le-Soie (km 161) losgehen wird. Besonders bei dieser Wettervorhersage", meinte er angesichts der vorhergesagten sechs Grad mit Regen.

Sollte Kwiatkowski nicht zum Zuge kommen, ist Wout Poels der Topkandidat für den 150. Jubiläumssieg des Teams. "Das ist das letzte Rennen im Sky-Trikot, da wollen wir angemessen Abschied nehmen“, sagte der niederländische Gewinner von Lü-Ba-Lü 2016 – damals endete das Rennen noch in Ans. Wer den Jubiläumssieg einfährt ist Kwiatkowski egal: “Das ist die Stärke unseres Teams.“ Das ab Dienstag unter dem Namen Ineos starten wird!

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)