20-Jähriger will sich nicht auf Feldsprint verlassen

Krönt Rutsch seine Entwicklung am Sonntag mit dem U23-DM-Titel?

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Krönt Rutsch seine Entwicklung am Sonntag mit dem U23-DM-Titel?"
Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) | Foto: radsport-news.com

15.06.2018  |  (rsn) - Neben Lokalmatador Aaron Grosser (Team Sauerland) und Jannik Steimle (Vorarlberg-Santic) zählt Bundesliga-Spitzenreiter Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) am Sonntag bei der U23-DM vor den Toren Unnas zu den großen Herausforderern von Titelverteidiger Max Kanter (Sunweb Development Team). Um auf der sprinterfreundlichen Strecke erfolgreich zu sein, muss der im Vergleich zum Konkurrenz-Trio nicht ganz so endschnelle Rutsch vor allem auf einen für sich günstigen Rennverlauf hoffen.

"Ich denke, dass ich unter den genannten Favoriten einer der vielseitigsten Akteure bin. Ich habe bereits in der laufenden Saison bewiesen, dass auf verschiedenen Terrains mit mir zu rechnen ist", betonte Rutsch gegenüber radsport-news.com seine Vorzüge. Deshalb, und auch, weil die Vorbereitung nahezu perfekt lief, geht er "entspannt und ohne Druck" in das 170 Kilometer lange Rennen, das gegen 15:30 Uhr am Haus Opherdicke zu Ende gehen wird. "Ich werde am Sonntag mit einer guten Form an den Start gehen", kündigte Rutsch an.

In seinem erst zweiten U23-Jahr zeigte der 20-Jährige nicht nur in der Rad-Bundesliga auf, die er nach drei Läufen anführt. Auch bei UCI-Rennen wie etwa Eschborn-Frankfurt der U23 konnte Rutsch mit Rang zwei überzeuge. Zuletzt schloss er auch die prominent besetzte Boucles de la Mayenne (2.1) in Frankreich auf Rang zehn ab.

Dass es 2018 so gut läuft, überrascht den Lotto-Kern-Haus-Fahrer nur wenig. "In der Vorbereitung auf die Saison habe ich so diszipliniert wie nie zuvor trainiert. Ich würde sagen: Ich habe mit einer Leistungssteigerung gerechnet, wenn die äußeren Faktoren wie Gesundheit und Rennglück stimmen. Allerdings bin ich überrascht, wie konstant ich bereits meine Form über die Dauer hochhalten kann."

Gesundheit, Rennglück und gute Beine wird es auch am Sonntag bei den gemeinsam mit der Schweiz und Luxemburg als Drei-Länder-Meisterschaft anvisiertenTitelkämpfen brauchen. Dass auch die Schweizer und Luxemburger ihre U23-Meisterschaft in Westfalen austragen, könnte Rutsch sogar in die Karten spielen. "Ich gehe auch davon aus, dass das Rennen schwer zu kontrollieren wird, da es durch die drei Nationen auch verschiedenste Interessen gibt. Meiner Meinung nach muss man spontan entscheiden und kann sich nicht darauf verlassen, dass es zu einem Feldsprint kommt. Die Interessen sind  zu unterschiedlich", prognostizierte der endschnelle Allrounder.

Trotz allem sieht Rutsch Titelverteidiger Kanter als Favorit an. "Er hat im letzten Jahr gezeigt, dass er siegen kann und hat seine Form in diesem Jahr nochmal verbessert. Ein weiterer Baustein ist die mannschaftliche Stärke von Sunweb", lobte er die Konkurrenz. Doch auch sein Lotto-Kern Haus-Team braucht sich nicht verstecken. "Ich harmoniere mit meinen Mannschaftskollegen sehr gut und wir sind im Saisonverlauf immer besser zusammengewachsen. Wir werden unsere Chance suchen", so Rutsch abschließend.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)