Österreichische Talente fahren um Profiverträge

Mühlberger und Pöstlberger als Stagiares zu Bora-Argon 18

Foto zu dem Text "Mühlberger und Pöstlberger als Stagiares zu Bora-Argon 18"
Gregor Mühlberger (Felbermayr - Simplon Wels) fuhr bereits 2014 als Stagiaire für das Team von Ralph Denk. | Foto: Reinhard Eisenbauer, Pressefotos

17.07.2015  |  (rsn) - Mit Gregor Mühlberger (Felbermayr - Simplon Wels) und Lukas Pöstlberger (Tirol Team) erhalten in diesem Jahr zwei Österreicher die Gelegenheit, sich als Stagiaires beim deutschen Zweitdivisionär Bora-Argon 18 für einen Profivertrag zu empfehlen. Wie Teamchef Ralph Denk anfügte, habe man den dritten Platz einem jungen deutschen Fahrer angeboten, der aber von seinem Team keine Freigabe erhalten habe. „Das ist schade, müssen wir aber so respektieren“, so Denk.

Der 21-jährige Mühlberger und der zwei Jahre ältere Pöstlberger werden ab dem 1. August das Trikot des Bora-Argon 18-Teams tragen. Mühlberger war bereits im vergangenen Jahr Stagiaire im Team, absolvierte aber gemäß Abstimmung noch eine Saison auf Continental-Niveau, um zusätzliche Rennkilometer zu sammeln. In diesem Jahr entschied der Rundfahrtspezialist unter anderem die Gesamtwertung der Oberösterreichrundfahrt und der Friedensfahrt für sich und wurde Österreichischer Staatsmeister im U23-Zeitfahren.

Pöstlberger, der sich auf fast jedem Terrain wohl fühlt, war schon mit 20 Jahren Österreichischer Staatsmeister der Elite. Der frühere Etappensieger der Tour de l’Avenir hat in der laufenden Saison die Gesamtwertung des An Post Ras, den Prolog der Istrian Spring Trophy sowie eine Etappe der Österreich-Rundfahrt gewonnen.

„In diesem Jahr haben wir ganz gezielt nach deutschsprachigen Rundfahrttalenten Ausschau gehalten“, betonte Denk. „Gregor hatten wir einen der Plätze garantiert und im Nachhinein hat er dieses Vertrauen mit seinen großartigen Erfolgen bestätigt. Er hat außergewöhnliche körperliche Voraussetzungen und ist gleichzeitig kletter- und zeitfahrstark – ein perfekter Rundfahrer. Lukas haben wir schon etwas länger auf dem Radar und seine Erfolge in dieser Saison haben uns endgültig überzeugt. Trotz seines jungen Alters fährt er sehr konstant auf einem hohen Niveau.“

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)