Majka macht seinem Kapitän Mut

Contador: „Ich habe nicht die Beine wie im letzten Jahr"

Foto zu dem Text "Contador: „Ich habe nicht die Beine wie im letzten Jahr
Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) im Ziel der 11. Etappe der Tour de France - zuversichtlich klang der Spanier danach nicht unbedingt. | Foto: Cor Vos

15.07.2015  |  (rsn) – Nach der gestrigen Niederlage gegen Chris Froome (Sky) verlor Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) auf der heutigen zweiten Pyrenäenetappe zwar keine Zeit auf den souveränen Spitzenreiter dieser Tour de France, doch wirklich zuversichtlich klang der Spanier im Ziel in Cauterets nicht unbedingt.

„Heute habe ich mich besser gefühlt als gestern, aber der Körper braucht Zeit um sich zu erholen“, sagte Contador, der im Gesamtklassement unverändert Rang sechs belegt, 4:04 Minuten hinter Froome, der auch heute souverän sein Gelbes Trikot verteidigte.

Dabei störten den Madrilenen die hochsommerlichen Temperaturen – selbst im Col d’Aspin wurden heute 33 Grad gemessen –, mit denen er eigentlich gut zurecht kommen müsste. „Es wäre besser wenn es nicht so heiß wäre, dann könnte man sich besser erholen“, sagte Contador stattdessen. „Heute ging es besser, aber es ist schade, dass ich nicht die Beine wie im letzten Jahr habe, wo es mir richtig gut ging.“

Auch den kommenden Kletterprüfungen blickt der zweimalige Tour-Sieger eher mit Skepsis entgegen: „Es wird eine schwierige Tour für mich werden, aber ich werde jeden Tag versuchen, das Beste rauszuholen, und dann werden wir ja sehen wo ich lande“, äußerte sich Contador eher vage - angesichts von Froomes bisherigen Vorstellungen kein Wunder. „Er ist derzeit den anderen überlegen. Taktisch gesehen können wir schon noch was ausrichten, aber im Augenblick ist er der Stärkste."

Mut machte Contador Etappensieger Rafal Majka, der sich nach seinem dritten Tagessieg – im vergangenen Jahr waren dem Polen zwei gelungen, wodurch er sich auch das Bergtrikot sicherte – überzeugt zeigte, „dass Alberto zu 100 Prozent im Rennen ist. Er ist sehr stark im Kopf und kann aufs Podium kommen. Er kann sogar gewinnen. Die Tour ist noch nicht vorbei, wir haben noch zwei Wochen Rennen“, sagte der Pole und fügte an, was wie eine Aufforderung an Contador klang, das Gelbe Trikot nicht vorzeitig abzuschreiben: „Die Tour entscheidet sich manchmal erst am letzten Tag, daher muss man immer um den Sieg kämpfen bis zum Schluss."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)