Tour-Splitter / 14. Juli

Pinot will heute angreifen, Huzarski wieder mit Roter Nummer

Foto zu dem Text "Pinot will heute angreifen, Huzarski wieder mit Roter Nummer"
Thibaut Pinot (FDJ) blickt der morgigen Etappe mit Sorge entgegen. | Foto: Cor Vos

14.07.2015  |  (rsn) – Mehr als acht Minuten beträgt Thibaut Pinots Rückstand im Gesamtklassement auf Spitzenreiter Chris Froome (Sky). Nach einer unglücklich verlaufenen ersten Woche will der Vorjahresdritte nun auf den anstehenden Bergetappen Zeit gutmachen. „Ich freue mich auf die Pyrenäen Ich werde mein Bestes geben und sehen, wie meine Beine reagieren“, sagte FDJ-Kapitän Pinot, der schon heute am ersten großen Berg zuschlagen will. „Für viele von uns beginnt heute eine neue Tour, eine Tour der Kletterer und Angreifer. Ab jetzt wird es lustig“, so der 25-jährige Kletterspezialist.

+++

Bartosz Huzarski vom deutschen Team Bora-Argon 18 trägt auf der heutigen ersten bergetappe der Tour de France die rote Rückennummer. Der 34-jährige Pole sicherte sich die Auszeichnung bereits am Samstag, da auf im Teamzeitfahren am Sonntag allerdings kein kämpferischster Fahrer gewählt wurde, durfte Huzarski auch heute die Nummer an sein Trikot heften.

+++

Das britische Team Sky hat den Verdacht, dass Chris Froomes Trainingspläne gestohlen worden sind. Wie die Zeitung The Telegraph unter Berufung auf Team-Manager Dave Brailsford meldete, hat der Rennstall die Angelegenheit bereits an seine Anwälte übergeben, um rechtliche Schritte gegen den Computer-Datenklau in die Wege zu leiten. Brailsford vermutet laut Telegraph, dass es den Dieben darum gehen könnte, Froome Doping zu unterstellen. Wer hinter dem Diebstahl stecken könnte, teilte der Waliser nicht mit.

+++

Lars Boom (Astana) wird nicht mehr zur heutigen 10. Etappe der Tour de France antreten können. Wie sein Team am Dienstagvormittag meldete, leidet der Niederländer seit zwei Tagen an einem grippalen Infekt. Boome selber bestätigte auf Twitter seinen Ausstieg. Der 29-Jährge war in der ersten Tourwoche einer der wichtigsten Helfer von Titelverteidiger Vincenzo Nibali, hatte aber indirekt dafür gesorgt, dass Astana vorläufig aus der Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (MPCC) ausgeschlossen worden ist. Boom war vor dem Start der Frankreich-Rundfahrt mit einem niedrigen Cortisolwert aufgefallen, was den Regularien der MPCC zufolge eine achtwöchige Schutzsperre für den Fahrer zur Folge hätte haben müssen. Astana-Teammanager Alexander Winokurow war aber nicht bereit, Boom von der Startliste zu nehmen.
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)