Anzeige
Anzeige
Anzeige

Im Rekordtempo zum Auftaktsieg

Dennis: „Tour de France ... Gelbes Trikot ... das ist ein Traum"

Foto zu dem Text "Dennis: „Tour de France ... Gelbes Trikot ... das ist ein Traum
Rohan Dennis (BMC) hat im Rekordtempo das Gelbe Trikot der Tour de France erobert. | Foto: Cor Vos

05.07.2015  |  (rsn) – Der früh gestartete Rohan Dennis hielt beim Grand Départ der 102. Tour de France alle Konkurrenten auf Distanz. Mit der Durchschnittsgeschwindigkeit von 55.45 km/h verbesserte der Australier auf dem 13,8 Kilometer langen Kurs in Utrecht auch die 21 Jahre alte Bestmarke für Tour-Zeitfahren, die bisher Chris Boardman gehalten hatte.

Der 25-jährige Dennis war bei seiner Rekordfahrt – als einziger der 198 Starter blieb er zudem unter 15 Minuten – fünf Sekunden schneller als Tony Martin (Etixx-Quick-Step), der sich mit Platz zwei begnügen musste, gefolgt vom Schweizer Fabian Cancellara (Trek), der sechs Sekunden Rückstand auf den Etappensieger aufwies.

Anzeige

Beide waren deutlich später als Dennis gestartet, der bereits um 14.37 Uhr sein Rennen in Angriff genommen hatte und dann mehr als zweieinhalb Stunden warten musste, ehe feststand, dass seine Zeit von 14:56 Minuten nicht mehr unterboten werden konnte. „Es war ein Nervenkrieg, auf den Bildschirm zu schauen", sagte Dennis, der sich schließlich als erst siebter Australier überhaupt das Gelbe Trikot überstreifen durfte.

„Unsere heutige Strategie war es, früh loszufahren - dann gibt es keinen Stress, kein langes Herumsitzen - du kannst einen Maßstab setzen und die anderen müssen dich jagen. Dies ging perfekt auf ", erklärte Dennis, der sich bereits am ersten Tag der Frankreich-Rundfahrt seinen großen Wunsch erfüllen konnte. „Tour de France .... Gelbes Trikot... das ist ein Traum. Ich habe mir immer gewünscht, einmal in dieser Position zu sein, und nun bin ich es“, strahlte er. Großes Lob erhielt Dennis naturgemäß auch von BMC-General Manager Jim Ochowicz. „Wir sind sehr erfreut und stolz auf die heutige Leistung von Rohan. Es ist ein Traum, da wir das so lange geplant haben und so viele Stunden in die Vorbereitung investiert haben“, erklärte der US-Amerikaner.

Dennis, der zu Saisonbeginn bereits in seiner Heimat die Tour Down Under gewann und im Februar einen neuen Stundenweltrekord aufstellte - der im Juni von Bradley Wiggins pulverisiert wurde - , ist zudem der erste BMC-Profi seit Cadel Evans, der wieder an der Spitze der Gesamtwertung der Frankreich-Rundfahrt steht. Sein Landsmann konnte sich vor vier damals in Paris als Gesamtsieger der Tour feiern lassen, Dennis wird es möglicherweise auf der heutigen 2. Etappe schon wieder abgeben müssen.

Aber BMC wird so oder so über den Auftakt glücklich sein können, denn Kapitän Tejay van Garderen beendete das Zeitfahren mit 42 Sekunden Rückstand auf seinen teamkollegen auf Rang 20. Damit war der US-Amerikaner am Nationalfeiertag einer der am bestplatzierten Klassementfahrer und landete vor den „Großen Vier“ Vincenzo Nibali, Chris Froome, Alberto Contador und Nairo Quintana.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige