Rückkehr in Liga 3 und auf die Bahn

In trockenen Tüchern: Koch wechselt zu Rad-Net Rose

Foto zu dem Text "In trockenen Tüchern: Koch wechselt zu Rad-Net Rose"
Michel Koch (Cannondale) | Foto: Cor Vos

18.11.2014  |  (rsn) – Die Tage von Michel Koch als WorldTour-Fahrer sind zunächst vorbei. Der 23-Jährige, der in den vergangenen beiden Jahren bei Cannondale unter Vertrag stand, nach der Fusion mit Jonathan Vaughters‘ Garmin-Sharp-Team aber keinen Platz mehr bekommen hat, wird in der nächsten Saison für das deutsche Continental-Team Rad-Net Rose an den Start gehen. 

Koch, der diesen Schritt bereits vor seiner Unterschrift beim von U23-Nationaltrainer Ralf Grabsch geleiteten Rennstall gegenüber radsport-news.com angekündigt hatte, wird nun in die Rolle des Kapitäns schlüpfen. „Ich kann den jüngeren Fahrern bei der Taktik die Richtung vorgeben und in stressigen Rennsituationen helfen, cool zu bleiben“, so der selbst noch junge Wahl-Italiener, der in diesem Jahr den Giro d’Italia beendete und 2013 bereits als 21-Jähriger einen siebten Platz im Auftakt-Zeitfahren der Tour de Suisse feiern konnte. 

Für den gebürtigen Wuppertaler ergibt sich beim Continental-Rennstall Rad-Net Rose die Möglichkeit, sich noch einmal für größere Aufgaben zu bewerben. Mit 23 Jahren ist Koch noch immer als Talent zu betrachten. Um Ergebnisse einzufahren, wird er ein gutes Rennprogramm bekommen, ist sich der Youngster sicher. „Ich werde versuchen, so viele Erfolge wie möglich einzufahren, gerade bei Rennen wie Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt oder Rund um Köln, wo auch die großen Teams am Start sind.“ 

Außerdem, das ist in Verbindung mit dem Rad-Net Rose-Team fast obligatorisch, wird Koch auch auf die Bahn zurückkehren. „Wer weiß, vielleicht werden so auch die Olympischen Spiele 2016 für mich ein Thema“, sagte er.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)