Die Stadt spart schon Geld

Antwerpen will Grand Départ der Tour 2020 ausrichten

Foto zu dem Text "Antwerpen will Grand Départ der Tour 2020 ausrichten"
| Foto: A.S.O.

24.10.2014  |  (rsn) – Bei der kommenden Tour de France wird die 3. Etappe in Antwerpen gestartet. Doch die belgische Hafenstadt an der Schelde hat noch größere Tour-Pläne: Im Jahr 2020, genau 100 Jahre, nachdem in Antwerpen die Olympischen Spiele stattfanden, will man den Grand Départ der „Großen Schleife” ausrichten.

Der in der Stadtverwaltung für Sport zuständige Ratsherr Ludo van Campenhout bestätigte die Ambitionen, die bisher „nur ein Traum” seien. „Aber ein Traum, den wir Realität werden lassen wollen. Wir sparen schon Geld, um ein Budget für den Grand Départ zu erstellen”, fügte der Politiker an.

Billig wurde die Ausrichtung des Starts der Frankreich-Rundfahrt nicht werden. Die ASO, die das größte Radrennen der Welt organisiert, soll Berichten zufolge für den Grand Départ zwischen 2,5 und drei Millionen Euro verlangen.

Zuletzt machte sich die Tour 2012 in Belgien auf den Weg. Damals richtete Lüttich den Start aus.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)