Kapitän Herklotz bleibt

Team Stölting vertagt den Aufstieg in die zweite Liga

Foto zu dem Text "Team Stölting vertagt den Aufstieg in die zweite Liga"
Das Team Stölting beim Training | Foto: bölb

01.10.2014  |  (rsn) - Was sich bereits durch den Abgang von Phil Bauhaus (zum Team Bora) abgezeichnet hat, ist nun Fakt. Das Team Stölting wird in der kommenden Saison nicht in der zweiten Liga fahren. Das teilte Jochen Hahn gegenüber radsport-news.com mit. „Es hat letztlich der große Geldgeber gefehlt. Wir haben einige vielversprechende Gespräche geführt, am Ende kam es aber zu keiner Einigung“, erklärte der Teamchef.

Hahn stellte jedoch auch klar, dass man für 2015 wieder ein schlagkräftiges Continental-Team um Kapitän Silvio Herklotz auf die Beine stellen werde. Auch Gregor Willwohl bleibt der Mannschaft erhalten und bildet weiterhin gemeinsam mit Hahn die Sportliche Leitung.

Neben dem fehlenden Großsponsor machte Hahn auch die gestiegenen finanziellen Anforderungen von Seiten der UCI für den verpassten Schritt in den Professional Continental-Bereich als Grund aus. „Die Bestimmungen für 2015 sind deutlich härter geworden. Wir wollen seriös arbeiten und dazu braucht man auch einen finanziellen Puffer. So hätten wir den Schritt nicht mit gutem Gewissen gehen können“, sagte der Berliner.

Die Fahrer hätten auf die schlechten Nachrichten sehr enttäuscht reagiert, so Hahn: „Ich kann die Jungs da auch absolut verstehen. Für einige war es die fast einmalige Chance, den Sprung in den Profibereich zu schaffen.“

Dass sich mit Alpecin ein namhafter deutscher Sponsor für einen Einstieg beim niederländischen Giant-Shimano-Team entschieden hat anstatt sich möglicherweise beim Team Stölting zu engagieren, sah Hahn nicht nur mit einem weinenden Auge. „Ich freue mich, dass überhaupt ein deutsches Unternehmen wieder in den Radsport finanziert und uns Vertrauen entgegen bringt“, sagte der 52-Jährige.

Vielleicht kann davon mittelfristig auch das Team Stölting profitieren, denn vom Tisch sind die Aufstiegspläne sicher nicht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)