Tony Martin führt das Aufgebot an

OP-QS muss im WM-Teamzeitfahren auf Uran verzichten

Foto zu dem Text "OP-QS muss im WM-Teamzeitfahren auf Uran verzichten"
Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step) muss die 69. Vuelta España vorzeitig beenden. | Foto: Cor Vos

16.09.2014  |  (rsn) – Ohne Rigoberto Uran wird Omega Pharma-Quick Step am Mittwoch nach Pongerrada fliegen, um sich dort auf das Teamzeitfahren vorzubereiten, das am Sonntag als zweiter Wettbewerb der Straßen-WM ansteht.

Der Kolumbianer ist nach seiner Bronchitis, die ihm zum vorzeitigen Vuelta-Ausstieg zwang, noch nicht wieder in der Lage, Rennen zu bestreiten. Allerdings soll Uran am 28. September im Straßenrennen einsatzbereit sein, wie Omega Pharma-Quick Step am Abend meldete.

Im Teamzeitfahren wird das sechsköpfige Aufgebot des belgischen Rennstalls vom dreimaligen Zeitfahrweltmeister Tony Martin angeführt, der seine Equipe in den vergangenen beiden Jahren jeweils zum Titelgewinn führte.

Auch diesmal ist OP-QS wieder die Mannschaft, die es zu schlagen gilt, zumal mit dem Polen Michal Kwiatkowski und dem Niederländer Niki Terpstra zwei weitere Spezialisten im Kampf gegen die Uhr nominiert wurden, die schon im vergangenen Jahr dabei waren, als Martin & Co. in Florenz mit gerade mal einer Sekunde Vorsprung auf Orica-GreenEdge die Goldmedaille gewannen.

Neu im Aufgebot stehen dagegen die drei Belgier Tom Boonen, Pieter Serry und Julien Vermoten, wobei Boonen vor zwei Jahren in Valkenburg beim ersten Titelgewinn mit von der Partie war.

„Wir glauben, dass dieses Team die ersten beiden Erfolge wird wiederholen können. Alle Fahrer haben vergangene Woche in den Rennen, in denen sie am Start standen, gezeigt, dass sie in guter Verfassung sind“, meinte Sportdirektor Tom Steels zu den Aussichten seines Teams.

Das OP-QS-Aufgebot: Tom Boonen, Michal Kwiatkowski, Tony Martin, Pieter Serry, Niki Terpstra, Julien Vermote

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)