Denk hofft auch auf Wildcard für Tirreno-Adriatico

NetApp-Endura: Die Tour und drei Monumente sind das Ziel für 2014

Foto zu dem Text "NetApp-Endura: Die Tour und drei Monumente sind das Ziel für 2014"
NetApp-Endura bei der 68. Vuelta a Espana | Foto: ROTH

08.01.2014  |  (rsn) – Mit großen Ambitionen startet NetApp-Endura in die neue Saison. Im fünften Jahr seines Bestehens will der deutsche Zweitdivisionär erstmals bei der Tour de France mit von der Partie sein, wie Teammanager Ralph Denk ankündigte. Es wäre das erste Mal seit 2010, das eine deutsche Mannschaft bei der Frankreich-Rundfahrt am Start stünde.

„Von Jahr zu Jahr haben wir uns höhere Ziele gesetzt und wir haben dies immer mit Resultaten gerechtfertigt. So ist es nur konsequent, dass wir uns jetzt um die Teilnahme am größten Rennen des Jahres bemühen“, sagte der 41-Jährige. „Dass alle Leistungsträger trotz WorldTour-Angeboten weiter bei uns im Team fahren, spricht für sich. Diese Kontinuität ist entscheidend dafür, dass wir uns die Tour-Teilnahme sportlich zutrauen“, begründete Denk seinen Anspruch.

Der Raublinger, dessen Team im vergangenen Jahr bei der Vuelta a Espana durch Leopold König erstmals einen Etappensieg feierte, konnte aber nicht nur die Leistungsträger halten, sondern die Mannschaft sogar durch Zugänge wie Tiago Machado (von RadioShack-Leopard) oder Sam Bennett (An Post) noch verstärken.

Bereits im vergangenen Jahr stand NetApp-Endura in der engeren Auswahl für eine der damals nur drei Wildcards, die der Organisator ASO zur 100. Jubiläumsausgabe der Frankreich-Rundfahrt vergab. Am Ende wurden nur die drei heimischen Zweitdivisionäre Europcar, Cofidis und Sojasun berücksichtigt. NetApp-Endura erhielt kurz darauf die Einladung zur Spanien-Rundfahrt.

Für König und die Fraktion der Rundfahrer soll Tirreno - Adriatico der Höhepunkt des Frühjahrs 2014 werden. „Im vergangenen Jahr haben wir uns gut verkauft. Wir haben einen tollen Kampf um das Bergtrikot geliefert, waren in beiden Zeitfahren bestes Wildcard-Team und gleich mit zwei Mann in den Top 25. Da ist aber Luft nach oben und das wollen wir dieses Jahr beweisen. Ich bin zuversichtlich, dass die Qualität unseres Teams von den Organisatoren positiv bewertet wird. Wir hoffen auf eine Wildcard“, sagte Denk.

„Mit dem Einzel- und Mannschaftszeitfahren sowie der Bergankunft im Skigebiet von Cittareale liegt mir Tirreno – Adriatico“, meinte der 26-jährige König und nannte als sein Ziel für die italienische Fernfahrt eine Spitzenplatzierung im Gesamtklassement. „Mit dieser Mannschaft im Rücken traue ich mir zu, in die Top Ten zu fahren und vielleicht schon früh in der Saison für eine Überraschung zu sorgen“, konkretisierte der Tscheche, der im vergangenen Jahr auch die Königsetappe der Kalifornien-Rundfahrt gewann und damit eine starke zweite Saisonhälfte einläutete.

Denk will für sein Team aber nicht nur Starts bei Tirreno-Adriatico und der Tour, sondern auch für bei gleich drei der insgesamt fünf Radsport-Monumente (Mailand-San Remo, Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Lombardei-Rundfahrt). „Ich hoffe, dass wir […] auch in diesem Jahr einen für uns neuen Klassiker aus der WorldTour im Kalender haben“, fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)