Anzeige
Anzeige
Anzeige

RadioShack-Profi gibt bei der Vuelta auf

Klöden: Der Rücken schmerzt noch immer

Foto zu dem Text "Klöden: Der Rücken schmerzt noch immer"
Andreas Klöden (RadioShack) Foto: ROTH

03.09.2011  |  (rsn) - Nach der Tour de France musste Andreas Klöden (Radioshack) nun auch Vuelta a Espana vorzeitig beenden. Der 36-jährige stieg am Freitag im Laufe der 13. Etappe aus. "Andreas hat immer noch Probleme mit seinem Rücken", sagte RadioShack-Pressesprecher Philippe Maertens auf Anfrage von Radsport News.

Klöden war bei der Tour de France schwer gestürzt und hatte sich dabei heftige Rückenverletzungen zugezogen, die ihn letztlich zur Aufgabe zwangen. Bei der Spanien-Rundfahrt feierte der Deutsche sein Comeback, allerdings ohne Ambitionen in der Gesamtwertung, da seine Rückenverletzung immer noch nicht ausgestanden war.

"Die Rückenschmerzen waren nie ganz verschwunden und machten Andreas auch schon zu Beginn der Vuelta zu schaffen. Er hat gehofft, dass es sich bessert, aber dies war überhaupt nicht der Fall", erklärte Maertens.

Anzeige

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige