Zweiter beim Bochumer Sparkassen Giro

Janorschke verpasst nur knapp Heimsieg für sein Team

Foto zu dem Text "Janorschke verpasst nur knapp Heimsieg für sein Team"
Grischa Janorschke (Nutrixxion Sparkasse) beim 14. Sparkassen Giro in Bochum Foto: ROTH

01.08.2011  |  (rsn) - Grischa Janorschke hat beim 14. SparkassenGiro (Kat. 1.1) in Bochum nur knapp einen Heimsieg für sein Nutrixxion-Sparkasse-Team verpasst. Der 24-Jährige ersprintete sich in einem spannenden Finale den zweiten Rang hinter dem Belgier Pieter Vanspeybrouck (Topsport Vlaanderen). Andreas Stauff (Nationalmannschaft Deutschland) komplettierte als Dritter das Podest.

„Zweiter beim Heimspiel, das ist einfach grandios“, freute sich Janorschke nach dem 177,6 Kilometer langen Rennen. „Ich möchte mich an dieser Stelle beim gesamten Team bedanken. Es haben sich alle ausnahmslos aufgerieben und den zweiten Platz überhaupt erst möglich gemacht.“

Eine sechsköpfige, namhaft besetzte Spitzengruppe bestimmte lange Zeit das Renngeschehen – so waren mit Gerald Ciolek und Grischa Niermann gleich zwei Fahrer des stark besetzten Nationalteams mit von der Partie. Erst kurz vor dem Ziel war die lange Flucht beendet, so dass es auf dem Südring zu einem Massensprint kam, in dem Vanspeybrouck seinem Team den ersten Saisonsieg bescherte.

Das hervorragende Abschneiden von Janorschkes Team wurde durch die schweren Stürze von Sergej Fuchs und Björn Schröder überschattet. Während Schröder schon am Abend das Krankenhaus verlassen konnte, musste der Fuchs noch am selben Tag operiert werden. Die Ärzte diagnostizierten bei dem 24 Jahre alten Holzmindener einen Bruch der Unterarmspeiche und des Kahnbeins. Auch Janorschke kam im Verlauf des Rennens zu Fall, konnte seine Fahrt aber unverletzt fortfahren.

Interview mit Grischa Janorschke folgt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)