Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wirbelfraktur diagnostiziert

Kreuziger bangt vor dem Giro um Edelhelfer Kiserlovski

Foto zu dem Text "Kreuziger bangt vor dem Giro um Edelhelfer Kiserlovski"
Robert Kiserlovski (Astana) Foto: ROTH

27.04.2011  |  (rsn) - Muss der Tscheche Roman Kreuziger (Astana) beim Giro d`Italia möglicherweise auf seinen wichtigsten Helfer, den Kroaten Robert Kiserlovski, verzichten?

Der 24-Jährige, im Vorjahr Zehnter bei der Italien-Rundfahrt, leidet seit seinem Sturz bei Paris-Nizza Anfang März unter starken Rückenbeschwerden und musste nun auch die Tour de Romandie nach dem Prolog vorzeitig beenden.

Vor dem Auftaktzeitfahren wurde bei Kiserlovski eine Kernspintomografie durchgeführt, die eine Wirbelfraktur ergab. "Die Heilung ist schon auf einem guten Weg, allerdings müssen wir ihn vorsichtshalber aus dem Rennen nehmen. Wenn er noch mal stürzt, dann könnte es schlimme Folgen haben", sagte Astana-Teamarzt Simone Uliari.

Anzeige

Kiserlovski, der immerhin leichtes Training absolvieren darf, hat den Giro-Start in knapp zwei Wochen noch nicht abgeschrieben. "Er will unbedingt starten, um Roman in den Bergen zu helfen", sagte Teamchef Giuseppe Martinelli, der jedoch anfügte. "Wir warten aber die Entwicklung ab und entscheiden kurzfristig."

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige