Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sokolls Langkawi-Tagebuch / 4. Etappe

Mitten im Dschungel

Von Christoph Sokoll

Foto zu dem Text "Mitten im Dschungel"

Christoph Sokoll (Vorarlberg-Corratec)

Foto: Mario Stiehl

04.03.2010  |  (rsn) - Nachdem wir die ersten drei Etappen entlang der Küste gefahren sind, ging es heute zum ersten Mal ins Landesinnere. Dass wir uns hier mitten im Dschungel befinden, haben wir gestern schon beim Abendessen gemerkt, als ein Affe über unseren Köpfen auf den Bäumen herumturnte.

Auch heute ging es wieder von Kilometer 0 an zur Sache. Ständige Attacken und Konterattacken waren an der Tagesordnung. Mein Teamkollege Silvere Ackermann konnte sich dann schließlich mit einem Fahrer aus Malaysia absetzen, so dass im Feld Ruhe einkehrte. Silvere zeigte eine sehr starke Leistung. Der Fluchtversuch, bei dem er auch zwei Punkte für die Bergwertung sammelte, wurde erst fünf Kilometer vor dem Ziel vom heranstürmenden Feld gestoppt.

Anzeige

Im sehr hektischen Finale, das von vielen Beinahe-Stürzen geprägt war, konnten die beiden Renés (Haselbacher und Weissinger) den fünften Platz und neunten Platz ersprinten. Und ich muss jetzt auch meinen kurzen Bericht beenden, denn wir sind jetzt gerade vor dem Hotel angekommen. Ich freue mich schon auf eine kalte Dusche, bevor es dann morgen wieder in den Dschungel geht.

Bis morgen

Christoph

Christoph Sokoll startet mit seinem Vorarlberg-Corratec-Team bei der Langkawi-Rundfahrt. Der 23-jährige Kärntner führt auf Radsport News Tagebuch von seinem erstan Renneinsatz in diesem Jahr und berichtet von seinen Erlebnissen in Malaysia.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige