Weltmeister will 2010 die Tour gewinnen

Evans hat zweite Plätze satt

Foto zu dem Text "Evans hat zweite Plätze satt"

Cadel Evans zeigt seine Goldmedaille.

Foto: ROTH

29.10.2009  |  (rsn) – Mit dem Weltmeistertitel von Mendrisio hat Cadel Evans sein Image als „Ewiger Zweiter“ widerlegt, jetzt soll der Toursieg her - am besten schon im kommenden Jahr. „Ich habe es satt, als der Kerl bekannt zu sein, der Zweiter bei der Tour de France wird“, sagte der 32 Jahre alte Australier der Nachrichtenagentur AAP. "Ich hatte viel Pech in diesem Jahr, aber ich schaue schon jetzt auf das kommende Jahr und bin mehr denn je entschlossen, die Tour zu gewinnen. Vorher werde ich nicht zufrieden sein.“

Die Tour 2009 entwickelte sich für Evans zu einem regelrechten Desaster. Der Gesamtzweite von 2007 und 2008 ging als einer der großen Konkurrenten des Spaniers Alberto Contador ins Rennen, konnte aber die großen Erwartungen nicht erfüllen und landete abgeschlagen auf Platz 30. Nach dem enttäuschenden Sommer rappelte sich Evans allerdings wieder auf, überzeugte zunächst bei der Vuelta, die er auf Platz drei beendete, und krönte am 27. September in Mendrisio seine Saison mit dem Gewinn des Weltmeistertitels: „Das war ein toller Moment und es ist eine fantastische Ehre für mich, das Regenbogentrikot im nächsten Jahr tragen zu dürfen.“

2010 werden die Tour und die Straßen-WM im heimischen Geelong die Höhepunkte in Evans’ Rennkalender bilden. Noch offen ist, ob er schon im Januar bei der australischen Tour Down Under in die Saison einsteigen wird. „Das Rennen ist sehr früh im Jahr und die Tour de France erst im Juli. Das müssen wir bei der Planung berücksichtigen“, so Evans.

Um im Juli gegen die Konkurrenten bestehen zu können, benötigt Evans die Unterstützung eines starken Teams. Zuletzt bewies die Teamleitung von Silence-Lotto (künftig Omega Pharma Lotto) allerdings kein glückliches Händchen bei Neuverpflichtungen. Der Österreicher Bernhard Kohl konnte seinen neuen Job erst gar nicht antreten, weil er in Nachuntersuchungen zur Tour 2008 des Dopings überführt wurde. Der Niederländer Thomas Dekker wurde unter Vertrag genommen, obwohl wegen auffälliger Blutwerte schon länger im Verdacht stand zu manipulieren. Im August 2008 entließ sein damaliges Rabobank den Jungstar, der kurz darauf bei Silence-Lotto unterkam. Im Sommer 2009 wurde der 25-Jährige positiv auf EPO getestet, mittlerweile hat auch Dekker Doping zugegeben.

Einer der Neuzugänge für 2010 ist der Spanier Daniel Moreno, der vom Valverde-Team Caisse d’Epargne kommt und eine überraschend starke Vuelta fuhr. Moreno soll einer der Kunden des spanischen Mediziners Jesus Losa sein, der im Verdacht steht, ähnlich wie sein Landsmann Eufemiano Fuentes ein Doping-Netzwerk zu betreiben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)