US-Amerikaner gewinnt 69. Circuit Franco-Belge

Auch Defekt kann Farrar nicht stoppen

Foto zu dem Text "Auch Defekt kann Farrar nicht stoppen"

Tyler Farrar (Garmin-Slipstream)

Foto: ROTH

04.10.2009  |  (rsn) - Auch ein Defekt fünf Kilometer vor dem Ziel der Schlussetappe des Circuit Franco-Belge (Kat. 2.1) konnte den US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Slipstream) nicht vom zweiten Rundfahrtsieg 2009 abhalten. Farrar, der die beiden Auftaktetappen gewonnen hatte, kämpfte sich 1000 Meter vor dem Ziel der 147 Kilometer langen Schlussetappe mit Ziel wieder an das Feld heran.

Den Sieg am Schlusstag des viertägigen Wettbewerbes sicherte sich in Tournai der Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank) nach einem hektischen Massensprint Die Plätze zwei und drei gingen an den Weißrussen Yauheni Hutarovich (Fdjeux) und den Briten Roger Hammond (Cervélo TestTeam).

Für den 25-jährigen Farrar, der bereits in den Niederlanden die Kurzrundfahrt Delta Tour Zeeland gewinnen konnte, war es der elfte Saisonerfolg. In der Gesamtwertung hatte der US-Sprinter nach vier Etappen acht Sekunden Vorsprung auf den Belgier Tom Boonen (Quick Step), der sich nach seinem Sieg am Samstag zum Abschluss mit Platz elf zufrieden geben musste. Gesamtdritter wurde mit 14 Sekunden Rückstand der starke Hammond, dem zwe Podiumsplatzierungen und ein achter Etappenplatz gelangen. Tagessieger Haedo verbesserte sich noch auf Rang vier.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)