Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ire attackiert in Heimatort seines Teamchefs

Cassidy macht bei "Schwiegervater" Sean Kelly Eindruck

Von Christoph Adamietz aus Killarney

Foto zu dem Text "Cassidy macht bei

Mark Cassidy (An Post)

Foto: ROTH

23.08.2009  |  (rsn) - Der Ire Mark Cassidy hatte sich für die 2. Etappe der Tour of Ireland viel vorgenommen und alle Höhen und Tiefen erlebt. Cassidy, der für das Sean Kelly-Team An Post fährt und zudem noch mit Kelly`s Tochter liiert ist, setzte zu Beginn des Rennens eine Attacke im Wohnort seines möglicherweise zukünftigen Schwiegervaters.

Gemeinsam mit dem Niederländer Dennis van Winden (Rabobank) fuhr Cassidy einen 15 Minuten Vorsprung heraus. Am Kategorie 1 Anstieg 40 Kilometer vor dem Ziel waren Cassidy`s Kräfte allerdings aufgezehrt. Innerhalb kürzester Zeit fiel der Ire nicht zur aus der Spitze zurück sondern auch noch aus dem Hauptfeld heraus. Zehn Kilometer vor dem Ziel befand er sich schließlich in der letzten Position des Rennens.

Anzeige

Dennoch hat Cassidy Sean Kelly sicherlich beeindruckt. Am Abend schauten sich Sean Kelly, dessen Tochter und Cassidy gemeinsam die Highlights des Tages an. Ob bald die Hochzeitsglocken läuten?

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
Anzeige