Vorschau 33. Drei Tage von De Panne

Probefahrt für die "Ronde"

Foto zu dem Text "Probefahrt für die

Drei Tage von de Panne 2008

Foto: ROTH

31.03.2009  |  (rsn) – Die 33. Auflage der Drei Tage von de Panne (31. März - 2. April, Kat. 2 HC) dient den Klassikerspezialisten als letzter Formtest vor der Flandern-Rundfahrt, führt die Kurz-Rundfahrt doch über die Straßen, die auch am Sonntag bei der "Ronde" gemeistert werden müssen. Dass die "Drei Tage" durchaus einen Fingerzeig auf den Ausgang des flämischen Radsport-Monuments geben können, zeigte sich zuletzt 2007, als De Panne-Sieger Alessandro Ballan (Lampre) wenige Tage später auch die "Ronde" für sich entscheiden konnte. In diesem Jahr fehlt der Weltmeister allerdings wegen einer Viruserkrankung.

Die Generalprobe zur Flandern-Rundfahrt bestreiten 22 Mannschaften, davon zwölf ProTour-Teams. Neben Milram ist auch der österreichische Zweitdivisionär Vorarlberg-Corratec, der sich auf seine erste Flandern-Rundfahrt der Teamgeschichte vorbereitet, mit von der Partie.

Die Strecke: Die topografischen Hauptschwierigkeiten der Drei Tage von De Panne bilden die Hellingen. Auf der 1. Etappe von Middelkerke nach Zottegem stehen gleich 13 solcher Anstiege mit Kopfsteinpflaster auf dem Programm. Leberg, Berendries, Valkenberg, Eikenmolen und Stuivenberg müssen auf den letzten 30 Kilometern gemeistert werden, so dass hier schon eine Vorentscheidung über den Gesamtsieg fallen könnte. Am zweiten Tag stehen mit Kanarieberg, Tiegemberg, Monteberg und dem Kemmelberg noch einmal vier Hellinge im Programm, allerdings sämtlich in der ersten Rennhälfte. Die Rundfahrt schließt mit einer zweigeteilten Schlussetappe am Donnerstag. Während am Vormittag die Sprinter zum Zuge kommen sollten, fällt die Entscheidung im Gesamtklassement am Nachmittag im 14 Kilometer langen Einzelzeitfahren von De Panne.

Die Favoriten: Wer das Rennen gewinnen will, muss sich nicht nur mit den Hellingen gut zurecht kommen, sondern auch ein guter Zeitfahrer sein. Diese Stärken besitzt iin erster Linie der Belgier Stijn Devolder (Quick.Step), der nicht zufällig die Rundfahrt bereits einmal gewann, nämlich 2005. Auch den niederländischen Vorjahressieger Joost Posthuma (Rabobank) muss man wieder auf der Rechnung haben. Mit Leif Hoste (Silence-Lotto) steht auch der Sieger der 2006er-Austragung am Start. Zum Favoritenkreis zählt zudem der Italiener Manuel Quinziato (Liquigas), der die Rundfahrt im Vorjahr auf Rang zwei abschloss.

Die Etappen:

Dienstag, 31. März: Etappe 1: Middelkerke – Zottegem, 199 Kilometer
Mittwoch, 1. April: Etappe 2: Zottegem – Koksijde, 219 Kilometer
Donnerstag, 2. April: Etappe 3a: De Panne – De Panne, 112 Kilometer Donnerstag, 2. April: Etappe 3b De Panne – De Panne (EFZ), 14,25 Kilometer

Die Teams: Rabobank, Lampre, Silence-Lotto, Astana, Quick.Step, Katjuscha, Columbia, Bouygues Telecom, Fuji-Servetto, Garmin, Liquigas, Milram, Topsport Vlaanderen, Landbouwkrediet, Barloworld, Vacansoleil, Contentpolis, Amica Chips, Skil-Shimano, Vorarlberg-Corratec, PSK Whirlpool, CSF Group Navigare, Palmans Cras

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)