Die 11. Etappe der Tour de France 2024

Kletterfestival im Zentralmassiv: GC oder Ausreißer?

Foto zu dem Text "Kletterfestival im Zentralmassiv: GC oder Ausreißer?"
Das Streckenprofil der 11. Etappe bei der Tour de France 2024 | Foto: ASO

10.07.2024  |  (rsn) – Ein regelrechtes Feuerwerk an Anstiegen liefert das Finale der 11. Etappe der Tour de France. Der Abschnitt führt über 211 Kilometer von Evaux-Les-Bains ins Skigebiet Le Lioran im Zentralmassiv, vor allem die letzten 60 Kilometer werden mit vier Anstiegen der ersten drei Kategorien zu einem echten Kletterfestival. Ein Tag für die Klassementfahrer, die um jede Sekunde kämpfen werden.

Zunächst aber geht es flach von Evaux-Les-Bains in Richtung der Berge. Nach 65 Kilometer wartet der Zwischensprint in Bourg-Lastic, gefolgt von den ersten kategorisierten anstiegen Cote de Mouilloux (4. Kat. / 1,9 km) sowie Cote de Larrode (3. Kat. / 3,8 km). Bevor es in die zweiten Hälfte der Etappe geht, können die Fahrer kurz durchschnaufen. Ein nicht-kategorisierter Anstieg 80 Kilometer vor dem Ziel läutet dann das Finale ein.

Der Kletterpartie nach Le Vigean folgt eine kurze Abfahrt nach Les Aldieres, ehe die Straße dann bergauf führt. Der Col de Neronne (2. Kat. / 3,8 km) hat eine durchschnittliche Steigung von 9,1 Prozent und über die Bergwertung geht es fast direkt in den nächsten Aufstieg hinein: den Puy Mary Pas de Peyrol (1. Kat. / 5,4 km).

Die Streckenkarte der 11. Etappe | Grafik: ASO

Dieser Berg war zuletzt 2020 Schauplatz einer Etappenankunft der Tour, damals siegte Daniel Felipe Martinez vor seinen jetzigen Teamkollegen Maximilian Schachmann und Lennard Kämna (beide Bora – hansgrohe). Aus dem Feld heraus distanzierten die beiden Slowenen Primoz Roglic (Bora – hansgrohe) und Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) die weiteren Favoriten und festigten ihre Plätze eins und zwei in der Gesamtwertung.

Diesmal ist aber auf 1.589 Metern noch nicht das Finale erreicht, denn nach der Abfahrt folgt noch der Col de Font de Cère (3. Kat. / 3,3 km) sowie der nicht-kategorisierte Finalanstieg hinauf nach Le Lioran, wo 2016 zuletzt Greg Van Avermaet mit einem unglaublichen Solo sich das Gelbe Trikot sicherte und nach der Etappe fünf Minuten Vorsprung auf seine ersten Verfolger aufwies.

Die 11. Etappe der Tour de France kompakt:

Évaux-les-Bains – Le Lioran, 211 km
Startzeit: 11:20 Uhr
Zielzeit: 16:54 Uhr

Sprintwertung:
KM 65: Bourg-Lastic

Bonus-Sprint (8, 5 und 2 Sekunden):
KM 196,4: Col de Pertus

Bergwertungen:
KM 79,8: Cote de Mouilloux (4. Kat., 1,9 km bei 6,3%)
KM 89,7: Cote de Larodde (3. Kat., 3,8 km bei 6%)
KM 168,7: Col de Néronne (2. Kat., 3,8 km bei 9,1%)
KM 180: Puy Mary Pas de Peyrol (1. Kat., 5,4 km bei 8,1%)
KM 196,4: Col de Pertus (2. Kat., 4,4 km bei 7,9%)
KM 208,2: Col de Font de Cère (3. Kat. , 3,3 km bei 5,8%)

Das Streckenprofil der 11. Etappe | Grafik: ASO

Mehr Informationen zu diesem Thema

20.07.2024Zum Finale in Nizza noch ein schweres Zeitfahren

(rsn) – Aufgrund der Olympischen Spiele von Paris wird die französische Hauptstadt erstmals nicht Zielort der Tour de France sein. Stattdessen wird das große Finale in Nizza ausgetragen, wo zum Ab

20.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

19.07.2024Am Tag der langen Anstiege dreimal über 2.000 Meter

(rsn) – Zwei Tage vor dem Finale der 111. Tour de France in Nizza steht ein Abschnitt für die Hochgebirgsspezialisten an. Auf den 144,6 Kilometern von Embrun ins Skigebiet nach Isola 2000 geht es g

18.07.2024Vor dem großen Finale ein idealer Tag für Fluchtgruppen

(rsn) – Bot sich den Sprintern schon vor zwei Tagen eine letzte Chance, so könnten auf der 18. Etappe der Tour de France entschlossene Ausreißer den Sieg unter sich ausmachen. Die 179,5 Kilometer

17.07.2024Premiere für ein neues und spektakuläres Bergfinale

(rsn) – Nachdem die Alpen schon in der ersten Woche im Programm standen, kehrt das Tourfeld in den letzten Tagen der 111. Tour de France zurück ins Hochgebirge, wo im Skigebiet SuperDèvoluy an der

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

14.07.2024Pyrenäen-Spektakel zum Nationalfeiertag

(rsn) – 235 Jahre sind vergangen, seitdem die französischen Bürger in ihrer Hauptstadt Paris die Bastille erstürmten. Seit nunmehr 144 Jahren ist dieser 14. Juli der Nationalfeiertag des Landes,

12.07.2024Am ersten Pyrenäen-Tag wartet der Tourmalet

(rsn) – Die 14. Etappe der diesjährigen Tour de France bildet den Auftakt zum zweitägigen Kletterfestival im Süden Frankreichs. Nach dem Start in Pau warten 151,9 Kilometer, ehe der Tag am Pla d

12.07.2024Spannendes Finale in einer der beliebtesten Tourstädte

(rsn) – Am Tag vor dem Pyrenäen-Auftakt könnten noch einmal die Ausreißer zum Zug kommen. Von Agen, der Hauptstadt des Departements Lot-et-Garonne, führt der Parcours über 165,3 Kilometer nach

10.07.2024Massensprint in der Stadt der Ausreißer?

(rsn) – Nach dem schweren Tag im Zentralmassiv ist eine klassische Übergangsetappe angesagt, was bedeutet, dass der Tourtross etliche Kilometer zurücklegt, um wieder den Bergen näherzukommen. Der

08.07.2024Massensprint – oder ein Windkantencoup wie 2013?

(rsn) – Nach dem ersten Ruhetag in Orléans bewegt sich die Tour de France wieder in Richtung Süden – und zwar ans Ufer des Cher in Saint-Amand-Montrond. Die 187,3 Kilometer lange 10. Etappe weis

07.07.2024Profil, Karte und alle 14 Gravel-Sektoren auf einen Blick

(rsn) – Die 9. Etappe der Tour de France 2024 wird bei vielen Kletterern für Sorgenfalten sorgen. Schließlich führt die 199 Kilometer lange Schleife rund um Troyes über 14 Schottersektoren, auf

Weitere Radsportnachrichten

20.07.2024Carapaz gewinnt das Bergtrikot und fährt glücklich nach Hause

(rsn) – Mit einer weiteren starken Vorstellung in der Gruppe des Tages hat Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) am vorletzten Tag der 111. Tour de France das Gepunktete Trikot klar gemacht. D

20.07.2024Aldag: “Beim Zeitfahren muss einfach alles passen“

(rsn) - Rolf Aldag fasziniert am Zeitfahren der immerwährende Kampf um Perfektion. Ralph Denk wäre ein Zeitfahren um Nizza herum lieber, weil das eine organisatorische Stressschicht weniger für die

20.07.2024Zum Finale in Nizza noch ein schweres Zeitfahren

(rsn) – Aufgrund der Olympischen Spiele von Paris wird die französische Hauptstadt erstmals nicht Zielort der Tour de France sein. Stattdessen wird das große Finale in Nizza ausgetragen, wo zum Ab

20.07.2024Vingegaard: “Habe gehofft, dass Pogacar mir den Sieg schenkt“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ist bei der Tour de France der fünfte Streich gelungen.  Auf den 132.8 Kilometer der 20. Etappe von Nizza zum Col de la Couillole, in deren Verlauf die Fahr

20.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 20. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

20.07.2024GP Czech Republic: Wieder genesener Dirnbauer wird Sechster

(rsn) - Der Österreicher Josef Dirnbauer und der Tscheche Michael Kukrle haben dem Team Felt - Felbermayr beim GP Czech Republic (1.2) die nächsten Top-Ten-Resultate beschert. Nach 190 Kilometern

20.07.2024“Nicht von dieser Welt“: Pogacar gewinnt seine fünfte Tour-Etappe

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat seinen fünften Tageserfolg bei der 111. Tour de France gefeiert. Nach 133 Kilometern der 20. Etappe mit Start in Nizza und dem Ziel auf dem Col de la Cou

20.07.2024Spitzenreiter Müller sieht sich neuer Allianz gegenüber

(rsn) - Am Sonntag steht auf dem Nürburgbring der vierte Lauf der Rad-Bundesliga auf dem Programm. Bei der Jagd über die 22 Kilometer lange Nordschleife muss sich der Gesamtführende Tobias Müller

20.07.2024Aldag: “Ob die Gruppe heute eine Chance hat, entscheidet Tadej“

(rsn) – Am vorletzten Tag der 111. Tour de France bietet sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) die Chance auf einen fünften Etappensieg. Wird der bisher so unersättliche Träger des Gelben Trikot

20.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

20.07.2024Portugal-Rundfahrt: Vorarlberg startet Mission Titelverteidigung

(rsn) – Angeführt von Vorjahressieger Colin Stüssi nimmt das Team Vorarlberg bei der Portugal-Rundfahrt (2.1) die Mission Titelverteidigung in Angriff. Das am 24. Juli beginnende Rennen besteht au

19.07.2024Vingegaard und Visma geben Kampf um Gelb an der Bonette auf

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hatte einen Kampf bis zum Letzten versprochen. Aber schon am drittletzten Tag dieser Tour musste er erkennen: Gegen diesen Tadej Pogacar (UAE Team Emi

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)