Klarheit bei Sprintern, Fragezeichen bei Rundfahrern

Wer darf zur Tour? Jayco verteilt seine Kapitänsrollen

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Wer darf zur Tour? Jayco verteilt seine Kapitänsrollen"
Dylan Groenewegen (links) und Caleb Ewan fahren 2024 beide für Jayco - AlUla. | Foto: Cor Vos

29.11.2023  |  (rsn) – Mit dem Wechsel von Caleb Ewan von Lotto – Dstny zu Jayco – AlUla hat die australische WorldTour-Equipe in der nächsten Saison zwei Topsprinter im Aufgebot. Eine potenzielle Konfliktsituation, denn der Rückkehrer Ewan und Dylan Groenewegen könnten sich in die Quere kommen. Deshalb schaffte der Rennstall schnell Klarheit, wer welche Grand Tour angehen darf und soll. Sollte der zuletzt oft formschwache Ewan bei Jayco vielleicht auf eine Art Heimvorteil gehofft haben, so hat sich der Australier getäuscht. Schließlich hatte Groenewegen in den letzten Jahren das Momentum auf seiner Seite.

Und das gab letztlich den Ausschlag, denn wie Jaycos Teammanager Brent Copeland im Gespräch mit dem Radsportportal cyclingnews.com bekanntmachte, wird der Niederländer den heiß begehrten Startplatz bei der Tour de France bekommen. Ewan hingegen wird zum ersten Mal seit 2018 auf die Frankreich-Rundfahrt verzichten müssen und soll stattdessen den Giro d’Italia fahren.

“Wir haben entschieden, dass Dylan die Tour de France fahren wird und dass wir die Karte Caleb beim Giro d’Italia ausspielen werden. 2025 sehen wir dann, was passiert. Beide kriegen nächste Saison die Chance, viele Siege einzufahren“, blickte der Südafrikaner voraus.

Unklarer ist die Lage bei den Klassementfahrern. “Je mehr Kapitäne man hat, desto schwerer ist es, sie zu managen und ein Wettkampfprogramm für sie zusammenzustellen. Für (Simon) Yates müssen wir noch die wichtigsten Ziele für 2024 festlegen. Er wird sich vermutlich auf die Tour konzentrieren, aber wir müssen uns auch noch mit (Eddie) Dunbar und (Filippo) Zana abstimmen, um die letzten Puzzlestücke ineinander fallen zu lassen“, erklärte Copeland.

Mehr Informationen zu diesem Thema

23.02.2024Vingegaard: “Kann mir nicht vorstellen, Giro statt Tour zu fahren“

(rsn) – Während Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in diesem Jahr erstmals vor der Tour de France bereits beim Giro d´Italia um den Gesamtsieg kämpfen will, hat Jonas Vingegaard (Visma – Lease a

13.02.2024Vlasov geht trotz Roglic mit eigenen Ambitionen in die Tour

(rsn) – Mit dem neu verpflichteten Topstar Primoz Roglic will Bora – hansgrohe bei der am 29. Juni in Florenz beginnenden 111. Tour de France um das Gelbe Trikot kämpfen. Dafür stellt die Teamle

25.01.2024Cofidis: Die Hälfte des Tour-Aufgebots steht

rsn) – Die französische Cofidis-Equipe hat bei ihrem Medientag in Paris bereits die Hälfte des achtköpfigen Aufgebots für die am 29. Juni beginnende 111. Tour de France (2.UWT) offiziell benannt

25.01.2024Thomas geht wie 2017 das Giro-Tour-Double an

(rsn) – Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) wird in diesem Jahr nicht nur wieder den Giro d´Italia fahren, den er 2023 hinter Primoz Roglic (damals Jumbo – Visma) auf Rang zwei beendet hatte, sond

18.01.2024111. Tour de France: Keine Änderungen bei den ProTeams

(rsn) – An der am 29. Juni im italienischen Florenz beginnenden 111. Tour de France (2.UWT) werden dieselben Teams teilnehmen wie an der letztjährigen Ausgabe. Nach Angaben des Rennveranstalters AS

16.01.2024Bernal steigt in seiner Heimat in die Saison ein

(rsn) – Egan Bernal (Inoes Grenadiers) startet bei den Kolumbianischen Meisterschaften in die Saison 2024, ehe ebenfalls in seiner Heimat die Tour Colombia (2.1 / 6. - 11. Februar) in seinem Program

16.01.2024Steigt Red Bull schon zur Tour bei Bora - hansgrohe ein?

(rsn) – Mit dem Etappensieg durch Neuzugang Sam Welsford ist Bora – hansgrohe in Australien bei der Tour Down Under (2.UWT) ein perfekter Saisoneinstieg gelungen. Das erste WorldTour-Rennen des Ja

13.01.2024Denz will bei “Männerrennen“ Präsenz zeigen

(rsn) - Bora-hansgrohe und Klassiker? Das passt seit den Tagen von Peter Sagan im Team nicht mehr wirklich zusammen. Der zur neuen Saison abgewanderte Nils Politt konnte die Lücke nicht schließen. U

11.01.2024Galls Teamkollege O´Connor kehrt zum Giro zurück

(rsn) – Im vergangenen Jahr waren sie noch gemeinsam bei der Tour de France im Einsatz. Diesmal gehen Ben O’Connor und Felix Gall (beide Decathlon AG2R La Mondiale) wohl getrennte Grand-Tour-Wege.

10.01.2024Für Buchmann ist kein Platz in Boras Tour-Aufgebot

(rsn) – Emanuel Buchmann wäre auch dieses Jahr gerne wieder die Tour de France gefahren. Doch nach der Verpflichtung von Primoz Roglic sind die bisherigen Kapitäne Jai Hindley und Aleksandr Vlaso

10.01.2024Roglic kann bei der Tour auf Vlasov, Hindley und Martinez bauen

(rsn) – Bei einem Pressetag im Rahmen des Teamtrainingslagers auzf Mallorca hat Bora - hansgrohe sein voraussichtliches Aufgebot für die am 29. Juni in Florenz beginnende 111. Tour de France bekann

10.01.2024Evenepoel wird 2024 “viel in Frankreich fahren“

(rsn) - Im Rahmen der Teampräsentation von Soudal - Quick-Step hat Kapitän Remco Evenepoel am Dienstag noch einmal bestätigt, dass er in diesem Sommer seine Premiere bei der Tour de France (2.UWT)

Weitere Radsportnachrichten

01.03.2024Pogacar aus dem Stand zum zweiten Strade-Triumph?

(rsn) – So spät wie noch nie in seiner bisherigen Profikarriere startet Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in die Saison. Bei der 18. Strade Bianche (1.UWT) wird der Slowene am Samstag sein sechstes

01.03.2024Alle Aufgebote für die 18. Strade Bianche

(rsn) – Obwohl am Samstag die erst 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) ansteht, gehört das spektakuläre Eintagesrennen über die weißen Schotterpisten der Toskana bereits zu den Klassikern des

01.03.2024Nachwuchsfahrer aus Valverdes Team tödlich verunglückt

(rsn) – Der 18-jährige Spanier Juan Pujalte ist bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen. Das bestätigte sein Valverde Team-Ricardo Fuentes. “Ich bin am Boden zerstört über den Tod von J

01.03.2024Diesmal ein Duell Evenepoel gegen Roglic?

(rsn) - Am Sonntag beginnt in Les Mureaux, einem Vorort der französischen Hauptstadt, die 82. Ausgabe von Paris-Nizza (2.UWT). Eine Woche später endet die Fernfahrt wie gewohnt auf der Promenade de

29.02.2024Von Van Aert bis Pidcock: Die Großen schlugen zu

(rsn) - Erstmals 2007 ausgetragen, hat sich Strade Bianche zu einem der Highlights im UCI-Kalender entwickelt. Seit 2017 gehört das spektakuläre italienische Eintagesrennen über die Schotterpisten

29.02.2024Die Aufgebote für die 10. Strade Bianche Donne

(rsn) – Wenn am Fortezza Medicea vor den Toren der Altstadt von Siena am Samstag um 9:30 Uhr der Startschuss zur 10. Auflage der Strade Bianche Donne fällt, machen sich 24 Teams mit je sechs Fahrer

29.02.2024Auf zweimal Schachmann folgten Roglic und Pogacar

(rsn) - Mit dem 82. Paris - Nizza (3. – 10. März / 2.UWT) nimmt die europäische Straßensaison so richtig Fahrt auf und bietet den Topstars Chancen zu einem ersten Schlagabtausch. Durch die Herei

29.02.2024Katalonien-Rundfahrt erneut mit drei Bergankünften

(rsn) – Auch in diesem Jahr wird die Katalonien-Rundfahrt (2.UWT) wieder eine Angelegenheit für die Kletterspezialisten. Wie die Organisatoren bei der Streckenpräsentation der 103. Ausgabe des spa

29.02.2024Polizei identifiziert Becherwerfer vom Omloop Het Nieuwsblad

(rsn) – Erneut gibt es Ärger wegen des Verhaltens von Fans entlang der Rennstrecke. Nachdem ein Zuschauer während des Omloop Het Nieuwsblad (1.WWT) einen Becher mit Flüssigkeit in eine Gruppe um

29.02.2024Amstel Gold Race: Wird Dumoulin van Vliets Nachfolger?

(rsn) – Leo van Vliet wird 2026 als Renndirektor des Amstel Gold Race (1.UWT) zurücktreten. “Dies wird mein 28. Amstel Gold Race sein“, sagte der 68-jährige Niederländer in der RTL-Talkshow '

28.02.2024Umag: Entweder lag einer auf dem Boden oder saß in den Büschen

(rsn) – Für viele Teams war die Trofej Umag (1.2) das erste Saisonrennen, so auch für Santic – Wibatech, P&S Metalltechnik - Benotti und rad-net Oßwald, die wie das Rembe Pro Cycling Team in Kr

28.02.2024Cleverer Martinez überrascht starken Christen am Colla Micheri

(rsn) – Bei der Classic Var (1.1) profitierte er noch von einem Fehler seines Konkurrenten Tobias Halland Johannessen (Uno-X), der am Mont Faron zu früh jubelte und so den bereits sicher geglaubten

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine