Nach Giro- und Vuelta-Teilnahmen

Buitrago will erstmals zur Tour und um das Weiße Trikot kämpfen

Foto zu dem Text "Buitrago will erstmals zur Tour und um das Weiße Trikot kämpfen"
Santiago Buitrago (Bahrain Victorious) hat die 19. Giro-Etappe gewonnen. | Foto: Cor Vos

23.11.2023  |  (rsn) – Nach zwei Giro-Etappensiegen in den beiden vergangenen Jahren hofft Santiago Buitrago (Bahrain Victorious) in der kommenden Saison auf sein Tour-de-France-Debüt. Dann möchte der Kolumbianer um das Weiße Trikot kämpfen, das seit 2020 regelmäßig Tadej Pogacar (UEA Team Emirates) mit nach Hause genommen hat.

Da der mittlerweile 25-jährige Slowene künftig aber nicht mehr in der Nachwuchswertung geführt werden wird, rechnet sich der ein Jahr jüngere Buitrago gute Chancen aus. “Jetzt, wo Pogacar ein Jahr älter ist und nicht mehr für das Nachwuchstrikot in Frage kommt, kann ich um das Weiße Trikot kämpfen“, sagte der Kletterspezialist im Gespräch mit Bici.Pro. 

Buitrago bestritt in der abgelaufenen Saison sowohl den Giro d'Italia, wo er aus einer Ausreißergruppe heraus die Königsetappe zu den Drei Zinnen (Tre Cime di Lavaredo) für sich entschied, als auch im Herbst die Vuelta a Espana, bei der ihm zwar kein Etappensieg gelang, die er als Edelhelfer von Mikel Landa aber auf Gesamtrang zehn beendete. Es war zugleich sein bisher bestes Resultat bei einer Grand Tour.

Zu Saisonbeginn wurde Buitrago sowohl Gesamtdritter der Saudi Tour als auch der Andalusien-Rundfahrt. Zudem landete er hinter Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) und Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) auch beim Ardennenklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich auf dem dritten Platz, sein bisher bestes Ergebnis bei einem der großen Eintagesrennen. 

“Die Saison 2023 verlief besser als erwartet. Ich bin mit der Entwicklung meiner Karriere zufrieden, ich werde jedes Jahr stärker“, sagte Buitrago, der im Jahr 2020 bei Bahrain Profi wurde und bisher vier Siege einfahren konnte.

Nun plant er, die nächste Stufe der Karriereleiter zu erklimmen. “Vor ein paar Tagen hat mich das Team angerufen und gefragt, an welchen Rennen ich im Jahr 2024 teilnehmen möchte. Ich habe nicht um den heißen Brei geredet und gesagt, dass ich gerne zur Tour de France möchte. Ich bin den Giro gefahren, ich bin die Vuelta gefahren. Ich denke, es ist jetzt Zeit für die Tour. Ich möchte sehen, wie es läuft“, fügte er an.

Data powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

13.02.2024Vlasov geht trotz Roglic mit eigenen Ambitionen in die Tour

(rsn) – Mit dem neu verpflichteten Topstar Primoz Roglic will Bora – hansgrohe bei der am 29. Juni in Florenz beginnenden 111. Tour de France um das Gelbe Trikot kämpfen. Dafür stellt die Teamle

25.01.2024Cofidis: Die Hälfte des Tour-Aufgebots steht

rsn) – Die französische Cofidis-Equipe hat bei ihrem Medientag in Paris bereits die Hälfte des achtköpfigen Aufgebots für die am 29. Juni beginnende 111. Tour de France (2.UWT) offiziell benannt

25.01.2024Thomas geht wie 2017 das Giro-Tour-Double an

(rsn) – Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) wird in diesem Jahr nicht nur wieder den Giro d´Italia fahren, den er 2023 hinter Primoz Roglic (damals Jumbo – Visma) auf Rang zwei beendet hatte, sond

18.01.2024111. Tour de France: Keine Änderungen bei den ProTeams

(rsn) – An der am 29. Juni im italienischen Florenz beginnenden 111. Tour de France (2.UWT) werden dieselben Teams teilnehmen wie an der letztjährigen Ausgabe. Nach Angaben des Rennveranstalters AS

16.01.2024Bernal steigt in seiner Heimat in die Saison ein

(rsn) – Egan Bernal (Inoes Grenadiers) startet bei den Kolumbianischen Meisterschaften in die Saison 2024, ehe ebenfalls in seiner Heimat die Tour Colombia (2.1 / 6. - 11. Februar) in seinem Program

16.01.2024Steigt Red Bull schon zur Tour bei Bora - hansgrohe ein?

(rsn) – Mit dem Etappensieg durch Neuzugang Sam Welsford ist Bora – hansgrohe in Australien bei der Tour Down Under (2.UWT) ein perfekter Saisoneinstieg gelungen. Das erste WorldTour-Rennen des Ja

13.01.2024Denz will bei “Männerrennen“ Präsenz zeigen

(rsn) - Bora-hansgrohe und Klassiker? Das passt seit den Tagen von Peter Sagan im Team nicht mehr wirklich zusammen. Der zur neuen Saison abgewanderte Nils Politt konnte die Lücke nicht schließen. U

11.01.2024Galls Teamkollege O´Connor kehrt zum Giro zurück

(rsn) – Im vergangenen Jahr waren sie noch gemeinsam bei der Tour de France im Einsatz. Diesmal gehen Ben O’Connor und Felix Gall (beide Decathlon AG2R La Mondiale) wohl getrennte Grand-Tour-Wege.

10.01.2024Für Buchmann ist kein Platz in Boras Tour-Aufgebot

(rsn) – Emanuel Buchmann wäre auch dieses Jahr gerne wieder die Tour de France gefahren. Doch nach der Verpflichtung von Primoz Roglic sind die bisherigen Kapitäne Jai Hindley und Aleksandr Vlaso

10.01.2024Roglic kann bei der Tour auf Vlasov, Hindley und Martinez bauen

(rsn) – Bei einem Pressetag im Rahmen des Teamtrainingslagers auzf Mallorca hat Bora - hansgrohe sein voraussichtliches Aufgebot für die am 29. Juni in Florenz beginnende 111. Tour de France bekann

10.01.2024Evenepoel wird 2024 “viel in Frankreich fahren“

(rsn) - Im Rahmen der Teampräsentation von Soudal - Quick-Step hat Kapitän Remco Evenepoel am Dienstag noch einmal bestätigt, dass er in diesem Sommer seine Premiere bei der Tour de France (2.UWT)

10.01.2024Grégoire vor Tour-Debüt: “Will nicht nur mitfahren“

(rsn) – Groupama - FDJ hat die ersten vier Tourstarter bekanntgegeben. Bei der in Florenz beginnenden 111. Frankreich-Rundfahrt (29 Juni – 21. Juli) werden die drei Franzosen David Gaudu, Valenti

Weitere Radsportnachrichten

21.02.2024O´Connor und AG2R bezwingen UAE-Übermacht am Jebel Jais

(rsn) – Ben O´Connor (Decathlon – AG2R) hat die erste Bergetappe der 6. UAE Tour (2.UWT) gewonnen. Der Australier setzte sich am Ende des 176 Kilometer langen dritten Teilstücks hinauf zum Jebel

21.02.2024Kopecky verlängert langfristig bei SD Worx - Protime

(rsn) – Weltmeisterin Lotte Kopecky hat ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag beim Team SD Worx – Protime langfristig verlängert. Die Belgierin unterschrieb für vier weitere Jahre bei der ak

21.02.2024Yates verlässt die UAE Tour nach Sturz vor dem Jebel Jais

(rsn) – Adam Yates (UAE Team Emirates) hat die UAE Tour (2.UWT) vorzeitig verlassen. Der Tour-de-France-Dritte des vergangenen Jahres war im Verlauf der 3. Etappe rund 47 Kilometer vor dem Tagesziel

21.02.2024Ruanda: Bike Aid verteidigt Bergtrikot und holt sich Sprinttrikot

(rsn) - Das Team Bike Aid hat auf der 4. Etappe der Tour du Rwanda (2.1) nicht nur seine Führung in der Bergwertung behauptet, sondern auch das Sprinttrikot übernommen. Beide Sonderwertungen führt

21.02.2024Deutschland Tour 2024 beginnt mit Prolog in Schweinfurt

(rsn) – Dass Schweinfurt Teil der Deutschland Tour 2024 (2.Pro) sein würde, ließen die Organisatoren bereits in der vergangenen Woche verlauten. Seit heute steht fest: Die Rundfahrt startet dort a

21.02.2024“Zu viele Partys und Alkohol“ bei Alaphilippe

(rsn) – Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step) läuft seit zwei Jahren seiner Form hinterher. Der Weltmeister von 2020 und 2021 hatte einerseits Sturz- und Verletzungspech. Doch wie sein Teamche

21.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

20.02.2024UAE-Konkurrenz dank geringer Abstände noch guter Dinge

(rsn) – Während sich Brandon McNulty (UAE Team Emirates) mit seinem Sieg im Zeitfahren in die beste Ausgangsposition gebracht hat und nach dem ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere bei der Volta Com

20.02.2024UAE Tour: Steinhauser fehlt nach Sturz beim Zeitfahren

(rsn) – Der Massensturz im Finale der 1. Etappe der UAE Tour wirkt auch am zweiten Tag noch nach. Denn wie sich herausstellte, waren doch noch mehr Fahrer von dem Unglück auf der Zielgeraden betrof

20.02.2024Bike Aid holt bei gefährlicher Regenwald-Fahrt das Bergtrikot

(rsn) - Das Team Bike Aid ist bei der Tour du Rwanda (2.1) auf der 3. Etappe ins Bergtrikot gefahren. Ab Kilometer 0 war der eritreische Neuzugang Yoel Habteab in der Ausreißergruppe des Tages und s

20.02.2024Das Chaos des Massensprints mit Respektabstand angesehen

(rsn) - Vor dem Start zur erneut tellerflachen 2. Etappe über 205 km gingen wir in ein Restaurant, um etwas Vernünftiges in den Magen zu bekommen. Diesmal schafften wir es ohne Platten zur Einschre

20.02.2024UAE Tour: McNulty im Zeitfahren nur von Teamkollegen gefährdet

(rsn) – Der frühe Vogel fängt den Wurm – oder holt sich den Etappensieg. Auf der 2. Etappe der UAE Tour (2.UWT) war Brandon McNulty dieser frühe Vogel. Der US-Zeitfahrmeister war als Elfter ins

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)