Schlusstag auf der Bahn bringt Silber für Deutschland

Friedrich holt im Sprint ihre vierte WM-Medaille in Glasgow

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Friedrich holt im Sprint ihre vierte WM-Medaille in Glasgow"
Lea-Sophie Friedrich (links) zog im Finale des WM-Sprints in zwei Läufen gegen Emma Finucane den Kürzeren. | Foto: Cor Vos

09.08.2023  |  (rsn) – Bis zum Halbfinale des Sprint-Wettbewerbs lief für Lea-Sophie Friedrich und Emma Hinze alles perfekt. Dann aber kam dem deutschen Spitzenduo, wie schon bei der WM 2022 in Paris, eine Lokalmatadorin in die Quere. Die erst 20-jährige Britin Emma Finucane bezwang im Semifinale zunächst Hinze und holte sich schließlich im Finale gegen Friedrich die Goldmedaille.

"Ich bin sehr, sehr glücklich über die Silbermedaille, auch wenn es am Anfang nicht so aussah. Ich habe alles gegeben, habe mir absolut nichts vorzuwerfen. Emma Finucane ist im Finale einfach sehr stark gefahren. Ich habe noch versucht an ihr vorbei zu fahren, aber es hat nicht gereicht", sagte Friedrich in einer ersten Stellungnahme. Damit blieb der Dassowerin bei dieser WM ein zweites Regenbogentrikot verwehrt, doch zum Titel im Teamsprint und den Bronzemedaillen über 500 Meter und im Keirin kommt nun in der Medaillensammlung von Glasgow noch eine Silberne hinzu.

"Ich nehme viel von diesem Turnier hier mit, werde viel Kraft daraus schöpfen und weiter an gewissen Kleinigkeiten arbeiten. Ich habe in jeder Disziplin hier eine Medaille geholt, darauf kann ich stolz sein", erklärte Friedrich, die im Viertelfinale Titelverteidigerin Mathilde Gros aus Frankreich bezwang und im Halbfinale auch nicht von Keirin-Weltmeisterin Ellesse Andrews aus Neuseeland gestoppt werden konnte.

Das Finalduell verlor sie dann allerdings, übrigens zum dritten Mal in Folge, denn auch 2021 gegen Hinze und 2022 gegen Gros zog sie den Kürzeren. Dieses Los traf dann auch Hinze im Duell um die Bronzemedaille. Die Doppelweltmeisterin unterlag Andrews im Kleinen Finale und blieb im Sprint damit erstmals seit 2019 ohne Medaille.

Kluge wird Vierter im Punkterennen

Im Keirin überraschte der Kolumbianer Kevin Quinteiro die Konkurrenz. Der Südamerikaner siegte vor dem Australier Matthew Richardson und dem Japaner Shinji Nakano. Ohne Medaille blieben die Niederländer, die mit dem dreimaligen Weltmeister Harrie Lavreysen und Jeffrey Hoogland zuletzt zwei WM-Doppelsiege feierten. Maximilian Dörnbach und Marc Jurczyk aus Deutschland scheiterten im Viertelfinale und belegten beide den 16. Rang.

Den vierten Platz gab es für Roger Kluge im Punkterennen. Trotz vier Plusrunden verpasste der Routinier eine Medaille knapp. Gold sicherte sich der Neuseeländer Aaron Gate vor dem Spanier Albert Torres. Wie vor einem Jahr gab es für Fabio van den Bossche Bronze. Sechs Punkte fehlten Kluge auf den Belgier.

Im Omnium triumphierte die Olympiasiegerin. Jennifer Valente aus den Vereinigten Staaten siegte im Vierkampf der Ausdauerfahrerinnen vor der Dänin Amalie Dideriksen und der Belgierin Lotte Kopecky. Diese war nicht gut in den Wettkampf gestartet, gewann aber dann das Ausscheidungsfahren. Im finalen Punkterennen wurde Kopecky dann im letzten Sprint noch von der Polin Daria Pikulik überholt. Hätte sie diesen gewonnen, hätte die Siegerin des Punkterennens die Silbermedaille erobert. Eine deutsche Athletin war in der Olympiadisziplin nicht am Start.

Mehr Informationen zu diesem Thema

14.01.2024Friedrich stürmt im Keirin zum vierten EM-Titel in Folge

(rsn) – Am letzten Tag der Bahn-EM in Apeldoorn hat Lea Sophie Friedrich nochmals zugeschlagen und ihren Titel im Keirin souverän verteidigt. Für die zweite Medaille des deutschen Teams sorgte Fra

13.01.2024Zwei deutsche Medaillen am vierten Tag der Bahn-EM

(rsn) – Zwei Medaillen gab es für deutsche Frauen, doch der Star am vierten Tag der Bahn-Europameisterschaft in Apeldoorn war Lotte Kopecky, die innerhalb von 19 Minuten zweimal Gold holte. Erst si

13.01.2024Wafler saust mit großem Gang zur Silbermedaille

(rsn) – Mit einem vierten Platz im Ausscheidungsrennen begannen die Bahn-Europameisterschaften richtig gut für Tim Wafler. Doch zufrieden ging der junge Wiener am Mittwochabend nicht ins Bett. Er

12.01.2024Friedrich und Hinze auf zwei und drei im EM-Sprint

(rsn) – Die beiden Sprinterinnen Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze sorgten bei den Bahn-Europameisterschaften im niederländischen Apeldoorn für die nächsten beiden Medaillen. Sie mussten sich i

12.01.2024Dank der Big Points zum historischen Titelgewinn

(rsn) - Mit seinem vierten Europameistertitel, dem dritten in Folge an der Seite von Theo Reinhardt, krönte sich Roger Kluge am zweiten Tag der Kontinentalen Titelkämpfe in Apeldoorn zum neuen Köni

12.01.2024Brauße: “In Paris spekulieren wir schon auf eine Medaille“

(rsn) – Wie schon vor einem Jahr holte sich der deutsche Frauenvierer bei der Bahn-EM die Bronzemedaille. Auf kontinentaler Ebene schafften Franziska Brauße &Co. erneut den Sprung auf das Podium, w

12.01.2024Bigham weiß: Nur mit Weltrekord gibt es in Paris Olympiagold

(rsn) – 2021 sammelte Daniel Bigham seine ersten olympischen Erfahrungen. Als Leistungsoptimierer unterstützte der Brite, der nur wenige Jahre zuvor als Quereinsteiger in den Bahnsport gekommen ist

11.01.2024Dritter Madison-Titel en suite für Kluge/Reinhardt

(rsn) – Nach der Goldmedaille im Teamsprint zum Auftakt der Europameisterschaften in Apeldoorn sorgten am zweiten Tag Roger Kluge und Theo Reinhard für den zweiten deutschen Titelgewinn. Wie schon

11.01.2024Wafler wäre in Apeldoorn lieber Fünfter als Vierter geworden

(rsn) – Es war das beste Karriereergebnis, das der 21-jährige Tim Wafler aus Österreich am Mittwochabend zum Auftakt der Europameisterschaften im Omnisport von Apeldoorn in der Elite einfuhr. Doch

11.01.2024Deutsche Teamsprinterinnen auf der Suche nach Perfektion

(rsn) – Sie dominieren den Teamsprint und mit dem Gewinn der Goldmedaille zum Auftakt der Europameisterschaften auf der Bahn in Apeldoorn unterstrichen Lea Sophie Friedrich, Emma Hinze und Pauline G

10.01.2024Deutschen Teamsprinterinnen gelingt der EM-Hattrick

(rsn) – Zum dritten Mal in Folge sicherten sich Lea-Sophie Friedrich, Emma Hinze und Pauline Grabosch den Europameistertitel im Teamsprint. Das erfolgsverwöhnte deutsche Trio war auch am ersten Tag

09.01.2024Bahn-EM: Frühes Abtasten für Olympia

(rsn) - Im Omnisport in der niederländischen Stadt Apeldoorn findet von Mittwoch bis Sonntag die 14. Austragung der Europameisterschaften auf der Bahn statt. Vor einem Jahr in Grenchen waren die deut

Weitere Radsportnachrichten

23.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

23.02.2024Wer kann Visma oder SD Worx beim Opening die Party verderben?

(rsn) - Am Samstag eröffnet der Omloop Het Nieuwsblad bei den Frauen als auch bei den Männern die Klassikersaison in Belgien und es ist wieder an der Zeit für die schmalen Straßen, die Hellinge u

23.02.2024Es war ein ständiger Tanz um die gefährliche Rille herum

(rsn) - Zum Start der 5. Etappe konnten wir wieder ein paar Kilometer mit dem Rad hinfahren, allerdings sollten wir wegen einer Zeremonie schon über eine Stunde vorher dort sein. Der Start lag vor e

23.02.2024Beeindruckendes Vingegaard-Solo auf 2. Gran-Camino-Etappe

(rsn) – Nachdem er sich in dem für die Gesamtwertung neutralisiertem Zeitfahren am Donnerstag noch zurückhielt, kannte Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) trotz widriger Wetterbedingungen ke

23.02.2024Ruanda: Starker Kretschy fährt die Konkurrenz “mental kaputt“

(rsn) - Als Edelhelfer hat Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) entscheidend dazu beigetragen, dass sein britischer Teamkollege Joseph Blackmore bei der Tour du Rwanda (2.1) die Bergankunft am Mon

23.02.2024Vier Monumente für van der Poel

(rsn) – Einen Tag vor dem Beginn der Klassikersaison bei Omloop Het Nieuwsblad hat Alpecin – Deceuninck seine Kapitänsrolle für den ersten Teil des Jahres festgelegt. Sieben Rennen hat Mathieu

23.02.2024Herz-OP bei Peter Sagan

(rsn) - Mehreren Medienberichten zufolge musste sich Peter Sagan in Italien einer Herzoperation unterziehen. Der dreifache Weltmeister hatte zum Saisonende seine Straßenkarriere beendet und wollte si

23.02.2024Kooij ringt bei UAE Tour erstmals Merlier nieder

(rsn) – Auf der 5. Etappe der UAE Tour hat Olav Kooij (Visma – Lease a Bike) die Siegesserie von Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) beendet, der die vorherigen beiden Sprintankünfte der Rundfahr

23.02.2024Lost in translation? Lefevere rudert in Teilen zurück

(rsn) – Nach den Unruhen um Patrick Lefevere und seinen Fahrer Julian Alaphilippe sowie dessen Frau Marion Rousse in den vergangenen Tagen hat sich der Soudal-Quick-Step-Teamchef in Teilen für sein

23.02.2024Omloop-Sieg kein Muss für Kopecky, Flandern und Roubaix schon

(rsn) - Nicht nur für die Männer, auch für die Frauen beginnt am Samstag die Klassikersaison mit dem Omloop Het Nieuwsblad (1.WWT). Dort feierte vor einem Jahr Lotte Kopecky (SD Worx) den Sieg, den

23.02.2024Vingegaard: “Kann mir nicht vorstellen, Giro statt Tour zu fahren“

(rsn) – Während Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in diesem Jahr erstmals vor der Tour de France bereits beim Giro d´Italia um den Gesamtsieg kämpfen will, hat Jonas Vingegaard (Visma – Lease a

23.02.2024Resl: “Kleine KT-Teams werden von der Bildfläche verschwinden“

(rsn) - Christoph Resl, langjähriger Teamchef der österreichischen Kontinental-Mannschaft WSA KTM Graz, sieht den Platz seiner Equipe und anderer KT-Teams im Peloton für die Zukunft akut gefährde

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Omloop Nieuwsblad ME (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • O Gran Camiño (2.1, ESP)
  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)