Höhentraining in Livigno steht an

Van der Poel reist ohne Rennen vom Giro zur Tour

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Van der Poel reist ohne Rennen vom Giro zur Tour"
Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) begeisterte beim Giro die Tifosi - und der Giro und die Tifosi begeisterten ihn. | Foto: Cor Vos

30.05.2022  |  (rsn) - Dass Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) nach dem Giro d’Italia in diesem Jahr auch bei der Tour de France starten würde, war schon lange geplant. Dass der Niederländer den Giro aber auch volle drei Wochen bestreiten würde, das war vielen im Vorfeld nicht klar. Am Plan für den Juli aber änderte das nichts, wie van der Poel nun in Verona erklärte: Er wird wie geplant seine zweite Frankreich-Rundfahrt in Angriff nehmen, um dort wieder von Beginn an um das Gelbe Trikot zu kämpfen, wie er bestätigte. Allerdings: Bis dahin bestreitet van der Poel kein weiteres Rennen mehr.

"Ich werde nur in Livigno sein und dort vor der Tour trainieren“, erklärte van der Poel am Sonntagabend, nachdem er die erste komplette Grand Tour seines Lebens abgeschlossen hatte – bei der Tour 2021 war er am Ende der ersten Woche ausgestiegen "Ich fühle mich besser als erwartet nach drei Wochen, aber ich denke, ich werde mich jetzt erstmal ausruhen.“

Van der Poel war einer der großen Aktivposten dieser Italien-Rundfahrt: Er gewann die 1. Etappe, wurde tagsdrauf Zweiter im Einzelzeitfahren von Budapest und auf der 10. Etappe noch einmal Zweiter im Sprint hinter Biniam Girmay (Intermarché – Wanty – Gobert) – wenige Minuten, bevor der Prosecco-Korken den Eritreer aus dem Rennen beförderte. Vor allem imponierte van der Poel dadurch, dass er in der zweiten und schweren dritten Giro-Woche ganze fünf Mal in Ausreißergruppen fuhr.

"Ich habe es in den Gruppen nicht geschafft (zu gewinnen, d. Red.) und auch der Sprint gegen Girmay war knapp. Aber es war einfach eine großartige Erfahrung und ich kann wirklich glücklich mit meinem Giro sein“, bilanzierte van der Poel, der noch vor drei Monaten so mit seinen Rückenproblemen zu kämpfen hatte, dass überhaupt nicht klar war, wann er in seine Saison würde starten können.

Gesamtklassement einer Grand Tour kein Thema

Seitdem hat er Platz drei bei Mailand-Sanremo belegt, die Flandern-Rundfahrt sowie Dwars door Vlaanderen gewonnen, das Amstel Gold Race auf Rang vier sowie Paris-Roubaix auf Rang neun abgeschlossen, eine Giro-Etappe für sich entschieden und drei Tage das Rosa Trikot getragen.

Der Giro habe ihn begeistert, erzählte van der Poel nun in Verona – die Fans konnten das sowohl am TV durch seine Fahrweise als auch in den Dolomiten am Streckenrand, wo van der Poel sie mit Wheelies begeisterte und sogar für Selfies auf dem Rad posierte, sehen und spüren. "Er war schön zu fahren – ein entspannteres Event, weniger stressig“, sagte der 27-Jährige schließlich über die Italien-Rundfahrt. "Es gab einige spezielle Momente, besonders am Fedaia, an die ich mich lange Zeit erinnern werde.“

Nun aber liegt der Fokus bereits auf der Vorbereitung zum stressigeren Event, der Tour de France. Dabei träumt van der Poel vom Gelben Trikot im Auftaktzeitfahren in Kopenhagen. Das Führungstrikot einer Grand Tour über die gesamten drei Wochen anzuvisieren, das käme für ihn aber auch längefristig nicht in Frage, erklärte er: "Das ist wirklich etwas, was ich nicht tun werde. Ich bevorzuge die Klassiker und Eintagesrennen.“

 

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.06.2022Bergkönig Bouwman fällt mit gebrochenem Arm lange aus

(rsn) – Zwei Etappensiege und das Bergtrikot beim Giro d´Italia rückten Koen Bouwman erstmals in seiner Karriere in das Rampenlicht des internationalen Radsports. Doch aus dem wird er sich vorers

01.06.2022Evans glaubt an weitere große Erfolge von Hindley

(rsn) – 2011 war Cadel Evans der erste Australier, der eine GrandTour für sich entscheiden konnte. Es war sogar die größte von allen, die Tour de France. Am Sonntag hat in Jai Hindley (Bora –

31.05.2022Girmay, Hirt und Pozzovivo sorgten für eine strahlende Bilanz

(rsn) – Intermarché – Wanty – Gobert gehörte bisher nicht zu den Teams, die bei den großen Rundfahrten für Furore sorgten. Taco van der Hoorn holte 2021 auf der 3. Etappe des Giro d’Italia

31.05.2022Hindley träumt groß: “Klar glaube ich ans Gelbe Trikot“

(rsn) – Zwei Tage sind vergangen, seit Jai Hindley in Verona zum ersten australischen Sieger des Giro d’Italia geworden ist. Zwei Tage, die andere nach einer Grand Tour nutzen würden, um jenes La

31.05.2022Bauhaus mit Giro “nicht sehr zufrieden, aber zufrieden“

(rsn) - Ohne den erhofften ersten Grand-Tour-Etappensieg, aber mit einem zweiten Rang und drei weiteren Top-Ten-Resultaten ist der 105. Giro d’Italia für Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) zu Ende g

30.05.2022Kämna im Lennard-Bora-hansgrohe-Style auch bei der Tour?

(rsn) – Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) hat beim Giro d’Italia nicht nur mit seinem Etappensieg am Ätna begeistern können. Der 25-jährige Bremer erwies sich in den Bergen zudem als entschei

30.05.2022Denk: “Jetzt träume ich vom Tour-Sieg“

(rsn) – Mit dem Giro-Sieg durch Jai Hindley hat Bora – hansgrohe nach der Neuausrichtung als Rundfahrerteam das große Ziel schon im ersten Anlauf erreicht! Wie geht es jetzt bei dem Raublinger Re

30.05.2022Gall freut sich für früheren Teamkollegen Hindley

(rsn) – Mit seiner Grand-Tour-Premiere ist Felix Gall (AG2R Citroën) nicht zufrieden, dafür freut sich der Österreicher über den Giro-Gesamtsieg seines früheren Teamkollegen Jai Hindley (Bora

29.05.2022Hindley: “Ich wollte nicht, dass sich 2020 wiederholt“

(rsn) - Aufopferungsvoll führte Bora – hansgrohe seinen Kapitän Jai Hindley zum Giro-Sieg! Aber nicht nur die Mannschaft und hier speziell die starke Hilfe von Lennard Kämna am vorletzten Tag im

29.05.2022Carapaz: “Am Ende hat der Stärkste gewonnen“

(rsn) - In unserem täglichen Stimmensammler können Sie im Verlauf des 105. Giro d´Italia kurz nach dem Ende der jeweiligen Etappen nachlesen, was die Protagonisten zum Rennen zu sagen hatten. Matt

29.05.2022Evenepoel mit “Wolfpack-Spirit“ zum Gesamtsieg

(rsn) – Alexander Kristoff (Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux) hat zum Abschluss der 11. Tour of Norway (2.Pro) für den ersten Sieg eines heimischen Profis gesorgt. Der 34-jährige Norweger

29.05.2022Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 21. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 6. Mai in Budapest zum 105. Giro d´Italia (6. - 29. Mai / 2. UWT) angetreten. Hier listen wir auf, welche Fahrer wann und aus welchen Gründen die erste Grand

Weitere Radsportnachrichten

10.12.2023Stehli: Nach dem Trainerwechsel ging es stetig bergauf

(rsn) – Felix Stehli (EF Education - Nippo Development) kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Doch im ersten Jahr nach seiner U23-Zeit gelang dem Schweizer trotz 15 Top-Ten-Resultaten n

10.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

09.12.2023Vasseur fordert Plugges Rücktritt als AIGCP-Präsident

(rsn) – Richard Plugge ist nach der wohl voreiligen Bekanntmachung eines angestrebten Transfers von Cian Uijtdebroeks von Bora – hansgrohe zu Visma – Lease A Bike von mehreren anderen Team-Manag

09.12.2023Haarsträubende Transfer-Posse um Uijtdebroeks

(rsn) – Es war die Geschichte des Samstagabends; Cian Uijtdebroeks soll Bora – hansgrohe vorzeitig verlassen und einen Vertrag über vier Jahre bei Jumbo – Visma unterschrieben haben. Das vermel

09.12.2023Haller: Die einzige Chance ausgelassen

(rsn) - Wer zwölf Jahre am höchsten Niveau auf der WorldTour fährt, der bringt viel Erfahrung und auch die nötige Gelassenheit mit. Zwei Eigenschaften, die Marco Haller (Bora - hansgrohe) schon se

09.12.2023Bora dementiert Transfer: Uijtdebroeks bleibt!

(rsn) – Am Samstag Abend teilte Jumbo - Visma mit, dass Cian Uijtdebroeks zur neuen Saison ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags bei Bora – hansgrohe seinen jetzigen Rennstall verlassen und sich der

09.12.2023Unzué: “Der Radsport war Quintana gegenüber nicht fair“

(rsn) – Nach einer Saison mit nur einem Renneinsatz – Platz drei bei den Kolumbianischen Meisterschaften – kehrt Nairo Quintana wieder in die WorldTour zurück. Der 33-jährige Kolumbianer wird

09.12.2023Van Aert spielt bei seinem Saisondebüt mit der Konkurrenz

(rsn) – Wout van Aert (Jumbo – Visma) ist wie erwartet mit einem Sieg in seine Cross-Saison gestartet. Der dreimalige Weltmeister aus Belgien ließ der Konkurrenz im heimischen Essen keine Chance

09.12.2023Norbert-Riberolle schlägt in Essen Titelverteidigerin van Alphen

(rsn) – Marion Norbert-Riberolle (Crelan – Corendon) hat im belgischen Essen den zweiten Lauf des Exact Cross für sich entschieden. Die 24-jährige Belgierin setzte sich im Dauerregen mit zwölf

09.12.2023Patrick Gamper: Eine mittelmäßige, aber keine schlechte Saison

(rsn) – Es war alles andere als eine ideale Vorbereitung, die Patrick Gamper (Bora – hansgrohe) in die Saison 2023 hatte. Denn ausgerechnet beim letzten Rennen des vergangenen Jahres, dem Münste

09.12.2023Van Aert steigt an der Algarve in die Straßensaison ein

(rsn) – Wie das Portal Wielerflits berichtet, wird Wout van Aert (Jumbo – Visma) in der kommenden Saison gleich Grand-Tour-Debüts geben. Demnach startet der 29-jährige Belgier sowohl beim Giro d

09.12.2023IOC erlaubt russischen Sportlern Olympia-Teilnahme

(rsn) – Trotz des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat das vom Deutschen Thomas Bach geleitete Internationale Olympische Komitee (IOC) russischen und weißrussischen Athleten den Weg nach

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine