Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Abenteuer beim französischen Zweitdivisionär

Sagan hofft auf frischen Elan bei TotalEnergies

Foto zu dem Text "Sagan hofft auf frischen Elan bei TotalEnergies"
Peter Sagan wechselt von Bora - hansgrohe zu Total Energies. | Foto: Cor Vos

03.08.2021  |  (rsn) – Der französische Zweitdivisionär TotalEnergies ließ am Montagabend mit der Verpflichtung des dreimaligen Weltmeisters Peter Sagan wohl die Transferbombe der Saison platzen. Gerüchteweise stand das Team aus der Vendée schon seit längerer Zeit in Gesprächen mit dem Management des Slowaken, nun präsentierten sie den Superstar, der im Winter gemeinsam mit Maciej Bodnar und Daniel Oss zur französischen Equipe stoßen wird.

"Dieses neue Abenteuer ist sehr spannend. Jean-René Bernaudeau ist ein Manager, der den Weltradsport verändern möchte", erklärte Sagan. Für die gemeinsame Radsportrevolution mit dem Traditionsteam aus Westfrankreich bringt er mit Bodnar und Oss nicht nur zwei starke Helfer, sondern mit Specialized auch einen neue Radmarke und mit Sportful einen neuen Ausrüster in das Team.

Anzeige

"Peter zu verpflichten macht uns natürlich unglaublich stolz. Er ist vermutlich der beliebteste Fahrer der Welt, er ist ein Ausnahmetalent, durch ihn stoßen wir in neue Dimensionen vor. Dieser Transfer ist vor allem ein Zeichen für unseren sportlichen Ehrgeiz", fügte Bernaudeau in der Pressemeldung an und es scheint sich abzuzeichnen, dass der Franzose wieder in Richtung WorldTour plant.

Denn seit 2015 ist die Mannschaft als Professional Continental Team registriert. Dennoch ist TotalEnergies Fixstarter bei der Tour de France, zuletzt feierte mit Lilian Calmejane ein Fahrer des Teams 2017 einen Etappensieg. "Peter ist ein riesiger Wettkämpfer und wird uns vor allem Siege bescheren", sagte Bernaudeau weiter und fügte an: "Die Verpflichtung eines solchen Champions, eines Fahrrad- und Zubehörlieferanten wie Specialized und eines Bekleidungspartners wie Sportful, sind Beschleuniger für unser sportliches Projekt."

In der bisherigen Teamgeschichte verzichtete die Truppe aus der Vendée - abgesehen von Joseba Beloki und Niki Terpstra - bislang auf die Verpflichtung großer Stars. "Ich hoffe, dem Team helfen zu können und viele Rennen in diesen neuen Farben zu gewinnen", erzählte der 31-jährige Sagan, der sich bis zum Saisonende noch voll für sein aktuelles Team Bora - hansgrohe reinhängen will. Danach soll der Wechsel neue Kräfte freisetzen: "Diesen Winter werde ich mit frischem Siegerelan zu meiner neuen Equipe gehen."

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige