Derselbe Kader für alle drei Ardennen-Klassiker

Fuglsang und Aranburu führen Astana – Premier Tech zum Amstel

Foto zu dem Text "Fuglsang und Aranburu führen Astana – Premier Tech zum Amstel"
Jakob Fuglsang gewann 2019 Lüttich-Bastogne-Lüttich. | Foto: Cor Vos

15.04.2021  |  (rsn) – Vor zwei Jahren ließen sich Jakob Fuglsang und Julian Alaphilippe auf dem Schlusskilometer des Amstel Gold Race von Mathieu van der Poel überrumpeln und am Ende wurde der Däne Fuglsang Dritter des ersten der drei Ardennen-Klassiker. Drei Tage später belegte er beim Fleche Wallonne Rang zwei und vier weitere Tage danach gewann der Däne Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Nun will Fuglsang es auch beim Auftkat der Ardennen-Woche bereits besser machen: Er führt Astana – Premier Tech auch in diesem Jahr wieder zu den sogenannten 'Hügelklassikern', mit einem Team, das sich über die gesamte Woche nicht verändern soll.

"Wir kommen nach Belgien und in die Niederlande mit einem starken Aufgebot und ich bin happy, so ein ambitioniertes Team um mich herum zu haben", erklärte Fuglsang in einer Pressemitteilung seines Rennstalls.

Unterstützt werden soll er vom Spanier Alex Aranburu, dem gerade am Sonntag in Berg-en-Terblijt vor den Toren von Maastricht auch selbst ein Spitzenresultat zuzutrauen ist, sowie von Omar Fraile, Samuele Battistella, Stefan De Bod, Hugo Houle und Alexey Lutsenko.

"Wie jeder weiß sind die Ardennen-Klassiker dieses Jahr einer meiner Saison-Höhepunkte und auch meine Lieblingsrennen. Natürlich habe ich hier gute Erinnerungen und ich bin jetzt in der Form, in der ich sein muss", so Fuglsang. "Die Baskenland-Rundfahrt letzte Woche war meine letzte Vorbereitung und dass wir dort als Team noch zwei Siege geholt haben, war nochmal ein Moral-Booster."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine