Kolumbianer will es aber langsam angehen lassen

Bernal wieder schmerzfrei auf dem Rad

Foto zu dem Text "Bernal wieder schmerzfrei auf dem Rad"
Egan Bernal (Ineos Grenadiers) | Foto: Cor Vos

23.12.2020  |  (rsn) - Egan Bernals Genesung macht offensichtlich deutliche Fortschritte. Wie der Tour-de-France-Sieger von 2019 gegenüber dem Internetportal primertiempo.co sagte, könne er wieder schmerzfrei trainieren. Wann er allerdings in den Wettkampfmodus zurückkehren könne, stehe noch nicht fest, so der Ineos-Profi.

"2020 war ein schwieriges Jahr für mich", sagte Bernal, der an lang anhaltenden Rückenproblemen litt und nach der 16. Etappe der Tour de France vom Rad steigen musste. Nun will sich der Kolumbianer hinsichtlich des Comebacks aber Zeit nehmen. “Es läuft gut, die Entzündung klingt ab und ich kann wieder ohne Schmerzen radeln, aber ich will nichts überstürzen. Ich freue mich auf die neue Saison. Ich bereite mich vor, muss es aber Schritt für Schritt angehen“, sagte der 23-jährige Bernal, der nach eigenen Worten noch nicht weiß, welche Rennen er 2021 bestreiten wird. “Ich habe noch keinen Wettkampfplan. Alles hängt davon ab, wie ich mich weiter erhole“, fügte er an.

Bernal kam in der von der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison auf nur 34 Renntage. Zum Auftakt wurde er in seiner Heimat bei den Nationalen Meisterschaften im Februar Dritter des Zeitfahrens und Zweiter des Straßenrennens, danach beendete er die Tour Colombia auf dem vierten Platz. Nach dem Re-Start gewann er zunächst die Route d'Occitanie und wurde Zweiter der Tour de l’Ain.

Danach allerdings musste er das Critérium du Dauphiné mit Rückenproblemen nach der 3. Etappe verlassen und auch bei der Tour de France lief es für den Vorjahressieger nicht. Nachdem er auf der 16. Etappe mit mehr als 27 Minuten Rückstand das Ziel erreicht hatte, trat Bernal am folgenden Tag nicht mehr an und beendete danach auch seine Saison.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)