Franzose bereit für die neue Rolle

Kann Gaudu bei Il Lombardia Pinots Fehlen vergessen machen?

Foto zu dem Text "Kann Gaudu bei Il Lombardia Pinots Fehlen vergessen machen?"
David Gaudu (Groupama - FDJ) | Foto: Cor Vos PRÜFEN

11.10.2019  |  (rsn) - Im vergangenen Jahr noch war David Gaudu (Groupama - FDJ) bei den italienischen Herbstklassikern wichtigster Helfer von Thibaut Pinot, der nach einem zweiten Platz bei Tre Valli Varesine zunächst Mailand-Turin und schließlich Il Lombardia gewann. Da der Franzose nach vorzeitigem Ausscheiden bei der Tour de France bereits Anfang September seine Saison beendete, liegt nun die Last auf den Schultern seines 24-jährigen Landsmanns.

Gaudu wird beim letzten der fünf Radsport-Monumente das Aufgebot seiner Mannschaft anführen, in dem mit Kilian Frankiny, Sebastien Reichenbach und Steve Morabito gleich drei Schweizer stehen.

“Was meine Form anbelangt, so bin ich da, wo ich sein will. Mein Ziel für das Saisonfinale war, eine gute italienische Woche hinzulegen“, sagte Gaudu, der am vergangenen Sonntag Vierter beim GP Beghelli wurde und bei Mailand-Turin Rang fünf belegte. “Bis hierher ist meine Mission erfüllt und ich bin bereit für Il Lombardia. Diesmal gehe ich das Rennen ganz anders an. Im vergangenen Jahr war mein Job, so lange wie möglich Thibaut zu unterstützen. 2019 ist das Team auf mich ausgerichtet, ich muss also im Finale dabei sein, bereit zu kämpfen.“

Obwohl sein Kapitän bei bisher zwei Lombardei-Starts noch nicht in einer vorderen Gruppe das Ziel in Como erreichen konnte, zeigte sich Sportdirektor Philippe Mauduit davon überzeugt, dass Gaudu auch beim schwersten und wichtigsten der italienischen Herbstklassiker die Erwartungen wird erfüllen können. "Wie schon in der gesamten Woche werden wir das Rennen um David Gaudu herum gestalten. Die Ergebnisse, die er erzielt hat, haben gezeigt, dass er in der Lage war, für solche Rennen neue Verantwortung zu übernehmen, und das gesamte Team ist von dieser Herausforderung sehr motiviert“, sagte der Franzose, der am Samstag ein letztes Mal auf Routinier Morabito bauen kann.

Der Schweizer Meister des vergangenen Jahres wird nach dem Rennen seine Karriere beenden und möchte sich standesgemäß verabschieden. “Wenn ich in Como die Linie überquere, wäre das wunderbar, aber das ist nicht mein Ziel. Wir wollen das Rennen gewinnen“, so der 36-jährige Morabito, der im nahen Mendrisio daheim ist und dessen Familie, der Fanclub und Freunde im in Como einen großen Empfang bereiten werden. “Das wird mein persönlicher Moment des Ruhms“, fügte er an.

Sollte Gaudu das Rennen tatsächlich gewinnen, könnte sich Morabito bei seiner achten Teilnahme übrigens erstmals ein Stückchen weit mit als Sieger fühlen - denn im vergangenen Jahr fehlte er bei Pinots Triumph.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)