23.02.2024: Al Aqah - Umm Al Quwain (182,0 km)

Live-Ticker UAE Tour, 5. Etappe

Stand: 16:51
14:02 h
Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für das Interesse an unserer Live-Berichtertsattung. Alle weiteren Informationen zur UAE Tour und zum Radsport im Allgemeinen finden Sie auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
13:40 h
In der Gesamtwertung gibt es keine Veränderungen. Spitzenreiter Jay Vine führt im Klassement weiterhin mit elf Sekunden vor Ben O’Connor (Decathlon – Ag2r) und 13 Sekunden vor Teamkollege Brandon McNulty.
13:38 h
Olav Kooij gewinnt die 5. Etappe der UAE Tour knapp vor Tim Merlier und Sam Welsford. Phil Bauhaus kommt auf Platz sechs.
13:36 h
Der letzte Kilometer ist erreicht. Viele Sprintteams haben sich verloren, entsprechend unorganisiert läuft der Sprint ab. Am Ende sind Sam Welsford, Olav Kooij und Tim Merlier fast gleich auf. Wer hat gewonnen? Wir brauchen ein Zielfoto.
13:34 h
Bahrain Victorious übernimmt die Spitze zwei Kilometer vor dem Ziel, mit Phil Bauhaus am Ende des Zuges. Auch Astana mit Mark Cavendish und Bora-hansgrohe mit Sam Welsford sind gut positioniert.
13:31 h
Die Dichte an Kreisverkehren ist bemerkenswert im Finale. Das macht es für die Sprintzüge nicht einfach, zusammenzubleiben. Das Feld ist breit, Zug ist an Zug gedrängt, kein Team kann sich die Kontrolle sichern.
13:29 h
Für Bora-hansgrohe zieht Patrick Gamper schon mehrere Kilometer den Zug. Auch Israel - Premier Tech ist heute für Pascal Ackermann deutlich besser positioniert in der Sprintvorbereitung als gestern. Fünf Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
13:25 h
Zehn Kilometer verbleiben bis zum Ziel. Links außen schiebt sich Soudal - Quick-Step mit Tim Merlier nach vorne, dahinter hat sich Alpecin - Deceuninck angehangen. Mit vielen Kreisverkehren stehen immer wieder Richtungswechsel an.
13:23 h
Tudor baut seinen Zug für Arvid de Kleijn auf, der gestern ETappenzweiter wurde. Tudor wartet noch auf den ersten Saisonsieg. Das Feld ist derweil immer breit und eng unterwegs, im vorderen Drittel kommt es zu einer Schulterberührung zwischen zwei Visma-Fahrern, die jedoch einen Sturz gerade noch vermeiden können.
13:17 h
Morgen beginnt mit dem Omloop Het Nieuwsblad die flämische Klassikersaison. Ein Rückblick auf die Sieger der vergangenen zehn Jahre: Zwei Titelverteidigungen und zuletzt Jumbo-Dominanz | radsport-news.com
13:14 h
Nun zeigt sich UAE vorne, um den Spitzenreiter Jay Vine zu schützen. Es könnte sich eine Seitenwind-Situation ergeben, das Tempo ist schlagartig gestiegen, das Feld ist in die Länge gezogen. Kurz danach rollt aber alles wieder zusammen.
13:13 h
Es kommt Zug ins Feld. Bora-hansgrohe, Tudor und Decathlon-Ag2r ziehen das Tempo an, während es durch viele große Kreisverkehre geht. Die Geschwindigkeit ist wieder auf über 50 km/h gestiegen.
13:04 h
Langsam formieren sich die Teams wieder, Bora-hansgrohe baut seinen Zug auf, Decathlon-Ag2r ebenso. 25 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
13:02 h
Aktuell rollt das Feld mit ca. 30 km/h vor sich hin. Die Luft ist etwas raus. Dabei sind nur noch 27 Kilometer zu fahren. Die Ruhe vor dem Sturm.
12:59 h
Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) sprach in den Niederlanden über künftige Rennziele. Vingegaard: “Kann mir nicht vorstellen, Giro statt Tour zu fahren“ | radsport-news.com
12:57 h
Enttäuschend verläuft die Rundfahrt bislang für Jayco - AlUla, die auf den Etappen jeweils viel investierten. Doch im Finale konnte Dylan Groenewegen diesen Aufwand noch nicht belohnen, zum Auftakt kam er nur auf Rang 21, gestern landete er auf Platz 17.
12:54 h
Mit der Einholung des letzten Ausreißers ist das Tempo im Feld etwas verschleppt worden. Aktuell übernimmt kein Team an der Spitze die Kontrolle, das Feld ist breit gestaffelt.
12:47 h
Israel - Premier Tech zeigt sich vorne an der Spitze des Feldes. Gestern konnte Pascal Ackermann nicht in den Sprint eingreifen, da er durch den Sturz kurz vor dem Ziel aufgehalten wurde.
12:47 h
Nun ist auch die Flucht von Mosca beendet. Damit ist das Feld 40 Kilometer vor dem Ziel wieder komplett.
12:39 h
Mosca befindet sich in Sichtweite zum Peloton, sein Vorsprung beträgt noch 35 Sekunden. Im Feld bleibt derweil Zeit für Plaudereien, Sam Welsford (Bora - hansgrohe) und Mark Stewart (Team Corratec - Vini Fantini) tauschen sich aus. Gestern wurde Welsford durch einen Sturz aufgehalten und konnte nicht in den Sprint eingreifen.
12:35 h
Gestern erreichte Fabio Jakobsen Platz sechs im Massensprint, zum Auftakt belegte er Platz vier. Noch funktioniert der neue Sprintzug beim Team dsm-firmenich – PostNL noch nicht ideal. Das sagt Ex-Sprinter Marcel Kittel dazu. Kittel hofft auf Revival des DSM-Sprintzugs für Jakobsen | radsport-news.com
12:28 h
50 Kilometer vor dem Ziel pendelt sich der Vorsprung von Mosca bei rund einer Minute ein. Für den Belgier van Eetvelt hat sich der Tag gelohnt: Aufgrund der insgesamt sechs Sekunden an Zeitbonifikation bei den Zwischensprints verbessert er sich virtuell im Gesamtklassement auf Rang zehn (+0:37 Sekunden).
12:15 h
Zuvor hatte sich van Eetvelt den zweiten Zwischensprint in Al Lebsa gesichert.
12:14 h
Vanhoucke und van Eetvelt haben sich nun vom Feld einholen lassen. Damit haben wir nur noch Mosca als einzigen Ausreißer an der Spitze. Sein Vorsprung beträgt 1:10 Minuten.
12:12 h
Jacopo Mosca hat sich nun von den beiden Lotto-Fahrern Harm Vanhoucke und Lennert van Eetvelt abgesetzt und setzt seine Flucht als Solist fort. Aktuell hat er sich bereits einen Vorsprung von 20 Sekunden herausgefahren.
12:05 h
Lennert van Eetvelt befindet sich virtuell derzeit übrigens an der Spitze der Gesamtwertung. Der Belgier ging nur mit einem Rückstand von 43 Sekunden in diese Etappe. Aktuell liegt die Gruppe rund eine Minute vor dem Feld.
12:00 h
Ein Blick auf die Tour du Rwanda. Durch gute Leistungen im bergaufführenden Einzelzeitfahren haben Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Oliver Mattheis (Bike Aid) ihre Chancen auf einen Platz unter den besten Zehn im Gesamtklassement der Tour du Rwanda (2.1) deutlich erhöht. “Wäre premium“: Kretschy und Mattheis auf Top-10-Kurs | radsport-news.com
11:55 h
Es geht weiter rapide bergab mit dem Vorsprung der drei Ausreißer. Zwischenzeitlich lag das Trio mal rund sechs Minuten vor dem Hauptfeld - davon ist nun nur noch eine Minute geblieben. Im Feld sind Soudal - Quick-Step und Jayco - AlUla für die Tempoarbeit verantwortlich.
11:45 h
Die erste Sprintwertung des Tages am Al Saadi Roundabout nach 60 Kilometern entschied übrigens Lennert van Eetvelt für sich.
11:44 h
Der Vorsprung der drei Spitzenreiter ist derweil auf 1:51 Minuten gesunken.
11:41 h
Auf den vorderen Plätzen der Gesamtwertung gab es gestern keine Veränderungen. Spitzenreiter Jay Vine (Team UAE) führt im Klassement weiterhin mit elf Sekunden vor Ben O’Connor (Decathlon – Ag2r) und 13 Sekunden vor Teamkollege Brandon McNulty. Bester deutscher Fahrer ist Ben Zwiehoff (Bora – hansgrohe) auf Rang 18 (+1:03). Die Punktewertung führt Mark Stewart (Team Corratec - Vini Fantini) an, bester Jungprofi ist Ilan Van Wilder (Soudal – Quick-Step).
11:40 h
Gestern gewann Tim Merlier (Soudal - Quick-Step) seine zweite Etappe bei dieser Rundfahrt. Der Rückblick. UAE Tour: Merlier behält im finalen Chaos den Überblick | radsport-news.com
11:35 h
Eine Aufgabe gibt es zu vermelden. Der Österreicher Rainer Kepplinger (Bahrain Victorious) ist nicht mehr zum Start der 5. Etappe angetreten. Er soll sich bei einem Sturz auf der 4. Etappe eine Fraktur am Handgelenk zugezogen haben.
11:34 h
Harm Vanhoucke (Lotto Dstny) befand sich bereits gestern in der Fluchtgruppe. Zusammen mit Mark Stewart (Team Corratec - Vini Fantini), dem Träger des Punktetrikots, legte er die ersten 80 Kilometer an der Spitze zurück. Nach der zweiten Zwischensprintwertung ließ sich Stewart jedoch zurückfallen - und als Solist nahm auch Vanhoucke alsbald ebenfalls die Beine hoch. Mal sehen, wie weit die Gruppe heute kommt.
11:31 h
Zur aktuellen Rennsituation: Direkt mit Start setzten sich drei Fahrer ab, darunter von Lotto Dstny Harm Vanhoucke und Lennert van Eetvelt sowie Jacopo Mosca (Lidl – Trek). Zwischenzeitlich fuhr noch Marco Murgano (Team Corratec - Vini Fantini) dem Trio hinterher, konnte jedoch nicht aufschließen. Derzeit beträgt der Vorsprung der drei Ausreißer 3:20 Minuten.
11:30 h
Ich begrüße Euch zur 5. Etappe der diesjährigen UAE Tour. Wir steigen 90 Kilometer vor dem Etappenziel in die Live-Berichterstattung ein, 92 Kilometer liegen bereits hinter den Fahrern.
19:40 h
Wir steigen um 11.30 Uhr mit der Live-Berichterstattung der 5. Etappe der UAE Tour ein. Mit einer Ankunft wird gegen 13.30 Uhr gerechnet.
19:40 h
Die Etappe führt durch die Wüstengebiete am Rande des Hajar-Gebirges. Allerdings ist nur zu Beginn ein Anstieg zu bewältigen, anschließend ist das Terrain flach, überwiegend über Autobahnabschnitte. Das Finale ist dafür mit einigen Kurven versehen.
19:39 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker zur 5. Etappe der diesjährigen UAE Tour. Die Etappe beginnt am Strand von Al Aqah und führt das Fahrerfeld im Anschluss über 182 Kilometer nach Umm Al Quwain, der Hauptstadt des gleichnamigen Emirats Umm al-Qaiwain. Es dürfte erneut ein Kräftemessen der Sprinter werden. Gewinnt Tim Merlier (Soudal - Quick-Step) heute seine dritte Etappe?
19:39 h
UAE Tour 2024, Live-Ticker 5. Etappe: Al Aqah - Umm Al Quwain | Dritter Sieg für Tim Merlier?