Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Die Veranstaltungen sind schneller zu erreichen"

Radmarathon-Cup Deutschland: 2017 mit 20 Rennen

Von Bernd Schmidt

Foto zu dem Text "Radmarathon-Cup Deutschland: 2017 mit 20 Rennen"
Um das "Finisher-Trikot" zu erhalten, müssen fünf von 20 RCD-Radmarathons abgeschlossen werden. | Foto: Bund deutscher Radfahrer

25.01.2017  |  Für alle Freunde der langen Strecken hat der Bund deutscher Radfahrer (BDR) seit vielen Jahren den "BDR Radmarathon-Cup Deutschland" im Angebot - in der kommenden Saison mit 20 Veranstaltungen (genaue Termine siehe Link).

Der Langstrecken-Klassiker Radmarathon-Cup
besteht bereits seit 1990, damals noch "Super-Cup" genannt. Der Radmarathon ist die Königsklasse für ausdauerstarke Radsport-Fans, mit Strecken über 200 km, die topographisch sehr anspruchsvoll sein können.

Für die Saison 2017 verkündet BDR-Vizepräsident Peter Koch: "Die Veranstaltungen sind schneller zu erreichen, und der zeitliche Aufwand hält sich in Grenzen."

20 Cup-Radmarathons sind im Angebot,
die über das Bundesgebiet verteilt  sind. Dazu gehören Klassiker wie der "Rhön-Radmarathon" in Bimbach, der zu Pfingsten tausende Radfahrer anzieht, der flache "Bremer Roland Radmarathon" oder der "Symbadische Radmarathon" der TG Altdorf im Schwarzwald.

Anzeige

Erstmalig engagieren sich besipielsweise der RSC Wunstorf mit dem "Steinhuder Meer-Weserbergland-Radmarathon" und der Radsportbezirk Mittelrhein Süd, deren Radmarathon im Rahmen des BDR-Bundes-Radsport-Treffens ausgerichtet wird. Letzte Veranstaltung ist der „Almabtrieb“ am 3. Oktober bei Kiel, der die Radmarathonfahrer symbolisch in ihr Winterquartier begleitet.

Um das begehrte "Finisher-Trikot" zu erhalten,
müssen mindestens fünf der 20 Radmarathons abgeschlossen werden. Das Trikot ist übrigens kostenlos, wenn man sich beim BDR als Serienfahrer registrieren lässt. Und pünktlich zum Weihnachtsfest werden die Finisher-Trikots verschickt.

Bruno Nettesheim, BDR-Referent Breitensport, freute sich über die gestiegene Anzahl der Finisher und Aktiven in der vergangenen Saison: „Wir konnten rund 250 Marathonis mit dem Trikot auszeichnen, und insgesamt bei unseren 21 Veranstaltungen an die 25 000 Radsportler begrüßen.“

Immer besser entwickeln sich die Country-Tourenfahrten
(CTF), mit Touren im Wald und im Gelände. Über 200 CTFs gibt es bereits, und auch hier sind die Radmarathons eine besondere Herausforderung. Im Gelände sind es mindestens 90 anstrengende Kilometer, die für einen "Country-Marathon" zu absolvieren sind.

„Auf den Regional-Konferenzen haben wir erfahren, dass es Bedarf für einen Marathon-Cup jenseits der Straße gibt“, sagt Horst Schmidt, in der BDR-Kommission Breitensport für Rad- und Country-Tourenfahrten zuständig,

Gemeinsam mit einigen Verbandsfachwarten

wurde ein Cup-Reglement erstellt, das ab 2017 Gültigkeit hat. „Wir wollen mit dem neuen BDR-Country-Cup Deutschland nichts überstürzen, und setzen auf einen Qualitätsaufbau“, so Horst Schmidt weiter.

Bernd Schmidt
ist Mitglied in der Kommission Breitensport im Bund deutscher Radfahrer (BDR).

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige