Team Velolease - Rennbericht - Team-Podium

Dolomiten-Giro: Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer

Von Fabian Kreß von Kressenstein

Foto zu dem Text "Dolomiten-Giro: Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer"
Am Start in Lienz: Manuel George, Basti Stöhr, Philipp Stratmann, Johannes Schäfer, Niki Hoffmann, Fabian Kreß von Kressenstein | Foto: Team Velolease

10.06.2024  |  Die ersten Rennkilometer in den Alpen standen für das Team Velolease am vergangenen Wochenende an. Bei schwül-warmen Wetter gingen Basti Stöhr, Johannes Schäfer, Manuel George, Philipp Stratmann, Ronny Stober und Niki Hoffmann am Sonntag beim Dolomiten-Giro in Lienz in Osttirol an den Start. Der Gailberg-Sattel und der lange Kartitscher Sattel waren zu bewältigen: 112 Kilo- und 1700 Höhenmeter.

Die ersten Kilometer konnte Manuel George die Velolease Team Fahrer in vorderer Position im Feld halten. Dann ging es in den ersten Anstieg, die Favoriten verschärften sofort das Tempo. Bei den Attacken von Johnny Hoogerland, Paul Verbnjak und dem späteren Sieger Maximilian Kuen konnte sich Johannes Schäfer gut in der Gruppe des Tages behaupten. In der Verfolgergruppe positionierten sich Basti Stöhr und Philipp Stratmann stark für den zweiten Anstieg.

Am Kartitscher Sattel verschärfte Johannes das Tempo früh, konnte sich aber nur kurz absetzen, bevor er von der Verfolgergruppe gestellt wurde. Durch das wellige Profil konnte er sein Stärken nicht optimal nutzen, erzielte jedoch trotz eines Defekts kurz vor Ziel noch ein starken siebten Platz, zeitgleich mit dem Tagessieger Maximilian Kuen.

In der Verfolgergruppe kontrollierte Basti das Tempo souverän, konnte sich aber nicht entscheiden absetzen. Er belegte mit einem starken Finish Platz 22 in der Tageswertung, dicht gefolgt von Philipp Stratmann auf Platz 24. Dieses Ergebnis reichte für Philipp für einen dritten Platz seiner Alterklasse.

Ronny Stober hatte am Anfang des Rennens nicht die besten Beine, kämpfte sich aber stark zurück und sicherte mit einer soliden Einzelleistung auf den letzten 30 Kilometer den 55. Platz. Insgesamt konnte sich das Team Velolease den zweiten Platz in der Mannschaftswertung sichern.

Die weiteren Team-Fahrer: Niki Hoffman beendete seinen ersten Alpen-Radmarathon nach einer soliden Leistung auf Rang 101, Manuel George beendete das Rennen nach seiner starken Anfangsleistung auf Rang 193.

Der Einstieg in die Saison der Alpenmarathons war für das Team Velolease ein voller Erfolg, der erste Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer war mehr als geglückt und lässt auf weitere gute Ergebnisse hoffen.

In zwei Wochen wollen wir die gute Form bei der Alpen-Challenge Lenzerheide bestätigen. Dieser sehr anspruchsvolle und lange Radmarathon wird den Fahrern alles abverlangen, dabei aber auch ihren Stärken entgegenkommen. Wir sind gespannnt...

Fabian Kreß von Kressenstein ist Head of Performance beim Team Velolease.

Weitere Jedermann-Nachrichten

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Midsummer Challenge: Rund um die Sommersonnenwende

Die dänische Radsportbekleidungsmarke Pas Normal Studios startet übermorgen, am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, die vierte Ausgabe der "Midsummer Challenge" auf Strava. Bis zum 30. Juni

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine