24. Juni 23 - Cesenatico - Tirrenia - 272 km, 3300 hm

Chase the Sun: Das romantischste Langstrecken-Rennen der Welt

Foto zu dem Text "Chase the Sun: Das romantischste Langstrecken-Rennen der Welt"
| Foto: Turbolento ThinkBike

19.11.2022  |  (rsn) - "Die romantischste Langstrecken-Bike-Challenge, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, am längsten Radltag des Jahres" - so wirbt der Veranstalter, ein Mailänder Rad-Club mit dem schönen Namen "Turbolento" (dt. Turbo-langsam;-), für seine Langstreckenfahrt am 24. Juni, am (fast) längsten Tag des kommenden Jahres. Wer dabei sein möchte: Die Online-Anmeldung ist seit Anfang der Woche geöffnet (siehe auch Link hier unten).

"Es ist eine Ausfahrt, kein Rennen",
sagt Francesca Luzzana von Turbolento: "Und wer zu früh ankommt, bezahlt die Getränke für alle!" Es ist eine autarke Fahrt von Küste zu Küste, von Cesenatico nach Tirrenia, unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung - "eine körperliche, motivierende und entdeckungsreiche Herausforderung", so Francesca weiter: "Eine lange und anspruchsvolle Fahrt quer durch Italien, von einer Küste zur anderen, in Deinem eigenen Tempo." Start ist an der Adria-Küste, während die Sonne aus dem Meer aufsteigt, das Ziel ist an der tyrrhenischen Küste, wenn die Sonne im Meer versinkt.

Die Strecke | Foto: Turbolento ThinkBike

Man kann einzeln oder in einer Staffel teilnehmen. Im Einzel-Modus absolviert man die Strecke allein. In der Staffel müss ein Team drei Personen haben, mit mindestens einer Frau und der Unterstützung durch ein Auto. Das Auto wird abwechselnd von einem der drei Mitglieder der Staffel gefahren, so dass jedes Mitglied zwei Drittel der Strecke (180 km) zurücklegt, auch wenn diese nicht aufeinander folgen. Das Team muss sich am Start und am Ziel komplett mit drei Mitgliedern präsentieren.

Jede/r Teilnehmer/in muss ein sportärztliches Attest
vorlegen. Für nicht UCI-registrierte Starter/innen wird eine Gebühr für die Tages-Lizenz des Italienischen Radsport-Verbands erhoben. Es gibt keine Rangliste und keine Medaillen - "nur ein Anerkennungsgeschenk und die große Genugtuung, Teil der SunChaser-Gemeinschaft zu sein", verrät Francesca.

"Es sind die anderen Radfahrerinnen und Radfahrer, die Du triffst, und die besonderen Momente, die Du erlebst und teilst, die die Erinnerung an Chase the Sun schaffen werden", so Francesca weiter: "Dein Verhalten auf der Straße und in der Chase the Sun Community wird Deine Leistung beeinflussen."

Jede/r Teilnehmer/in kann den gpx-Track
der Strecke herunterladen - ein Vorschlag, ausgewählt aus Strade Zitte (Nebenstraßen), um das Land von einer Küste zur anderen zu durchqueren. Es ist nicht zwingend, ihm zu hundert Prozent zu folgen. Man muss jedoch an den Kontrollpunkten vorbeifahren, um die Passage zu bestätigen.

Es gibt keine Klassifizierung, nur eine alphabetische Liste der Finisher und das SunChaser-Diplom, das Cinelli Finisher Cap, das Sunset Dinner, Erinnerungsfotos, das Schwimmen im Meer bei der Ankunft. Die Schnellsten passen ihr Tempo an, um die Strecke, die Landschaft und die Pausen an den Kontrollpunkten gemeinsam zu genießen.

Unterwegs erkennt man die anderen SunChaser
am "Sonnenstrahl", einem orangefarbenen Band unter dem Sattel. Und übrigens: Um an der Veranstaltung teilzunehmen, sind Lichter vorne und hinten sowie ein Akku-Paket zum Aufladen der Mobil-Geräte obligatorisch.Schließlich ist es der längste Tag des Jahres...

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine