Paul Martens gibt Tour-Debüt

LottoNL-Jumbo mit vier Kapitänen zur 102. Tour de France

Foto zu dem Text "LottoNL-Jumbo mit vier Kapitänen zur 102. Tour de France"
Robert Gesink (LottoNL-Jumbo) führt sein Team bei der 102. Tour de France an, gemeinsam mit... | Foto: Cor Vos

22.06.2015  |  (rsn) – Mit gleich vier potenziellen Klassementfahrern nimmt das Team LottoNL-Jumbo die 102. Tour de France (4. – 26. Juli) in Angriff. Dabei sollen die beiden Niederländer Robert Gesink und Wilco Kelderman die Führungsrollen übernehmen, ihre Landsleute Steven Kruijswijk und Laurens ten Dam stehen als Co-Kapitäne bereit.

Sein Debüt bei der Frankreich-Rundfahrt gibt – ebenso wie übrigens der 23-jährige Kelderman - der gebürtige Rostocker Paul Martens, neben Robert Wagner der zweite Deutsche in Diensten des niederländischen Rennstalls. Der 31-jährige Martens dürfte vor allem bei anspruchsvollen Sprintfinals zum Zug kommen.

Dazu kommt mit dem Belgier Sep Vanmarcke ein weiterer Klassikerspezialist, der mit Blick auf die über Kopfsteinpflaster führende 4. Etappe nominiert wurde. Mit Helferaufgaben beschäftigt sein werden die drei Niederländer Bram Tankink, Tom Leezer und Jos van Emden. Auf die Nominierung von Sprintern verzichtete die Teamleitung.

„Mit Blick auf das Profil [..] starten wir dieses Jahr mit mehr Kletterern“, erklärte Nico Verhoeven. „Robert und Wilco sind unsere Kapitäne, aber auch Laurens und Steven haben sich schon den GrandTours bewiesen.“ Der 28-jährige Kruijswijk belegte bei der Tour 2014 Rang 15, in dieser Saison beendete er den Giro d’Italia auf dem siebten Platz, der sechs Jahre ältere ten Dam wurde bei der vergangenen Tour Neunter. Trotz so vieler erstklassiger Rundfahrtspezialisten fürchtet Verhoeven aber keine Interessenskonflikte.

„In den ersten zehn Tagen der Tour kann viel passieren. Mit diesen vier haben wir weniger Risiko, unsere Klassementsambitionen nach der ersten Hälfte komplett aufgeben zu müssen. Wir konzentrieren uns nicht auf einen Kapitän“, betonte der Niederländer. Kelderman bereitete sich in den vergangenen fünf Wochen gezielt auf die Tour de France vor. Nach einem Höhentrainingslager absolvierte er das Critérium du Dauphiné, das er auf Rang 22 beendete.

„Ich freue mich am meisten auf den Start in Utrecht und die Etappe nach Alpe d’Huez“, erklärte Kelderman, der ebenso wie Gesink auf einen Einsatz bei den Niederländischen Zeitfahrmeister verzichten wird. Der 29-jährige Gesink wusste mit Platz neun bei der Tour de Suisse zu überzeugen und scheint nach zwei schwierigen Jahren wieder zu alter Stärke zurückgefunden zu haben. Der Kletterspezialist hofft, vor allem im Hochgebirge zum Zug zu kommen.

„Derzeit muss ich aber erstmal sicherstellen, dass ich genügend Zeit habe, um mich von meinen Anstrengungen bei der Tour de Suisse zu erholen“, sagte Gesink, der noch von seiner Wahlheimat Girona aus die Etappe zum Plateau de Beille erkunden will.

Das LottoNL-Jumbo-Aufgebot: Robert Gesink, Wilco Kelderman, Laurens ten Dam, Steven Kruijswijk, Sep Vanmarcke, Bram Tankink, Tom Leezer, Jos van Emden, Paul Martens

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Grand Prix de Denain - Porte (1.HC, FRA)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)