Kalifornien: Sagan zum dritten Mal in Folge Zweiter

Skujins beeindruckt die Konkurrenz mit 55-Kilometer-Solo

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Skujins beeindruckt die Konkurrenz mit 55-Kilometer-Solo"
Tims Skujins (Hincapie Racing Team) gewinnt die 3. Etappe der Tour of California. | Foto: Cor Vos

13.05.2015  |  (rsn) – Tom Skujins (Hincapie Racing Team) hat in San Jose die WorldTour-Asse überrascht und sich den größten Erfolg seiner jungen Karriere gesichert. Der 23-jährige Lette gewann die 3. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt in San Jose nach einem 55-Kilometer-Solo mit 1:06 Minute Vorsprung auf Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) und Julian Alaphilippe (Etixx-Quick-Step) und übernahm damit auch die Gesamtführung der wichtigsten Rundfahrt Nordamerikas.

„Das ist gerade wirklich passiert“, twitterte Skujins kurz nach seinem Triumph ungläubig. Doch der Sieg des für das Continental-Team von Ex-Profi George Hincapie startenden Letten war kein Glückstreffer. Skujins setzte sich 55 Kilometer vor dem Ziel am Mount Hamilton, der höchsten Erhebung des Tages, aus einer siebenköpfigen Spitzengruppe ab und fuhr von da an alleine dem Sieg entgegen, obwohl er von Spitzenteams wie Sky und Tinkoff-Saxo im Finale verfolgt wurde.

„Ich kann kaum glauben, dass er vorne geblieben ist“, brachte Mit-Favorit Robert Gesink (LottoNL-Jumbo) gegenüber cyclingnews.com zum Ausdruck, wie erstaunt er von Skujins Leistung war. Mit vier Minuten Vorsprung ging der 23-Jährige, der im vergangenen Jahr die Tour de Beauce in Kanada und 2013 die U23-Friedensfahrt gewonnen hatte, auf die letzten 40 Kilometer, nachdem er sich an der Quimby Road, dem vorletzten Anstieg des Tages, bereits das Bergtrikot gesichert hatte. Und mit zwei Minuten erreichte er den kurzen Schlussanstieg von San Jose.

„Ich wusste, dass die letzten zwei Kilometer unerträglich werden würden“, sagte Skujins später. „Ich habe das ganze Rennen nicht nach hinten geschaut, bis auf den letzten Kilometer. Da habe ich mir immer wieder gesagt, dass sie mich nicht kriegen dürfen.“ Skujins war völlig fertig, holte aber noch einmal alles aus sich heraus und blieb letztlich sogar recht souverän vorne. „Es war eine riesige Erleichterung, die letzten 200 Meter zu erreichen. Denn da wusste ich, dass ich es geschafft hatte.“

„Ich war überrascht, wie gut der Fahrer an der Spitze war“, lobte auch der Drittplatzierte Alaphilippe den neuen Gesamtführenden. „Sky und Saxo sind Vollgas gefahren und er hat eine Minute Vorsprung ins Ziel gebracht. Er war wirklich stark!“

Der Franzose stellte mit Rang drei einmal mehr seine starke Frühjahrsform unter Beweis und war mit dem Ergebnis glücklich – anders wahrscheinlich als Sagan, der nach seinen Sprint-Niederlagen in Sacramento und Lodi gegen Mark Cavendish (Etixx-Quick-Step) zum dritten Mal in Folge auf Etappenrang zwei landete.

Der Slowakische Meister hatte sich über den HC-Berg Mount Hamilton gequält und wäre im Sprint des zerkleinerten Feldes der große Favorit auf den Tagessieg gewesen, wenn seine Teamkollegen Skujins erfolgreich verfolgt hätten. So aber blieb ihm zum siebten Mal in dieser Saison nur Rang zwei – dem steht ein einziger Sieg bei Tirreno-Adriatico gegenüber. Trotzdem verlor Sagan nicht seinen Humor und machte Skujins auf dem Siegerpodest Eselsohren, als der mit den Podiums-Mädchen für ein Foto posierte.

Cavendish, der die ersten beiden Etappen gewonnen hatte und im Führungstrikot auf die 169,8 Kilometer lange Etappe mit Start und Ziel in San Jose gegangen war, erreichte das Tagesziel 21 Minuten nach dem Tagessieger im Gruppetto, das an diesem Tag größer war als das Hauptfeld.

In der Gesamtwertung führt Skujins nun mit 32 Sekunden Vorsprung auf Sagan und 43 Sekunden vor dem Kanadier Rob Britton (Team SmartStop). Die Favoriten auf den Gesamtsieg - Gesink, Peter Kennaugh, Sergio Henao (beide Sky), Joe Dombrowski (Cannondale-Garmin), Lawson Craddock (Giant-Alpecin), Haimar Zubeldia und auch der Österreicher Riccardo Zoidl (beide Trek) - haben jeweils 47 Sekunden Rückstand. Viel Zeit verloren hingegen Alex Howes (Cannondale-Garmin / + 4:45 Minuten) und Laurens Ten Dam (LottoNL-Jumbo / + 7:25).

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)