Vorschau 10. Tour of California

Die zweite Reihe kann ins Rampenlicht fahren

Foto zu dem Text "Die zweite Reihe kann ins Rampenlicht fahren"
Andrew Talansky (Cannondale-Garmin) zählt zu den Favoriten bei der 10. Kalifornien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

10.05.2015  |  (rsn) - Während die großen Rundfahrer derzeit beim Giro d`Italia am Start stehen oder sich in einem Trainingslager auf die weiteren Saisonhöhepunkte vorbereiten, bietet sich bei der heute beginnenden Tour of California (10. - 17. Mai
/ 2.HC) der zweiten Reihe die Gelegenheit, ins Rampenlicht zu fahren.

Für die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg, den im letzten Jahr der Brite Bradley Wiggins (Sky) errang, werden in diesem Jahr das 24 Kilometer lange Einzelzeitfahren auf der 6. Etappe sowie die Bergankunft am Mount Baldy am Tag darauf sorgen. Vor allem die Königsetappe, auf der die letzten 40 Kilometer berghoch führen, dürfte für deutliche Zeitabstände sorgen.

2012, als die Bergankunft zum bisher letzten Mal im Programm der Kalifornien-Rundfahrt stand siegte dort Robert Gesink (LottoNL-Jumbo). Der Niederländer geht bei der 10. Austragung aber nur als Außenseiter an den Start. Zu den Favoriten zählen vielmehr der Kolumbianer Sergio Henao (Sky), der US-Amerikaner Andrew Talansky (Cannondale-Garmin), der Franzose Warren Barguil (Giant-Alpecin) sowie der Österreicher Riccardo Zoidl (Trek).

Der Aufakt der Kalifornien-Rundfahrt gehört den Sprintern. Sowohl die 1. Etappe, die über 203 Kilometer um Sacramento herum führt und auf einem Rundkurs durch die Innenstadt endet, auf dem im letzten Jahr Mark Cavendish (Etixx-Quick-Step) hauchdünn vor John Degenkolb gewann, sowie das zweite Teilstück von Nevada City nach Lodi, das über eine Distanz von 194 Kilometer ausgetragen wird, verlaufen über zumeist flaches Terrain. Hier werden Cavendish, der im Vorjahr zwei Siege einfahren konnte, sowie der Slowake Peter Sagan (Tinkoff Saxo), der mit elf Tageserfolgen Rekordhalter der Rundfahrt ist, aufeinandertretten.

Aber auch der Brite Andrew Fenn (Sky), der Niederländer Danny van Poppel (Trek), der Belgier Tom van Asbroeck (LottoNL-Jumbo) sowie das MTN-Qubeka-Trio Theo Bos, Tyler Farrar und Gerald Ciolek verfügen über die nötige Endgeschwindigkeit, um Resultate zu erzielen.

Ebenfalls im Sprint entschieden wird die flache Schlussetappe rund um Los Angeles. Zudem sind auch bei den Ankünften in Avila Beach und Santa Clarita am vierten und fünften Tag der Rundfahrt Massenankünfte möglich. Zu schwer für die Sprinter wird dagegen die 3. Etappe sein, die mit fünf klassifizierten Anstiegen sowie einer Mini-Bergankunft aufwartet. Für die Klassementfahrer wird die Ankunft in San José wohl zu leicht sein, aber zumindest als erste Standortbestimmung dürfte sie dienen.

Die Etappen:
Sonntag, 10. Mai, 1. Etappe: Sacramento - Sacramento, 203km
Montag, 11. Mai, 2. Etappe: Nevada City - Lodi, 194km
Dienstag, 12. Mai, 3. Etappe: San José - San José, 170km
Mittwoch, 13. Mai, 4. Etappe: Pismo Beach - Avila Beach, 173km
Donnerstag, 14. Mai, 5. Etappe: Santa Barbara - Santa Clarita, 154km
Freitag, 15. Mai, 6. Etappe: Big Bear Lake - Big Bear Lake, 24,2km (EZF)
Samstag, 16. Mai, 7. Etappe: Ontario - Mount Baldy, 129km
Sonntag, 17. Mai, 8. Etappe: Los Angeles - Los Angeles, 105km

Die Teams: Sky, Etixx Quick Step, BMC, Giant-Alpecin, Tinkoff-Saxo, Trek, LottoNL-Jumbo, Cannondale, MTN Qhubeka, United Healthcare, Drapac, Novo Nordisk, Optum, Jelly Belly, Jamis Hagens Berman, Hincape Racing Team, Axeon Cycling Team, SmartStop

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)