Auch Arndt mit Ambitionen bei Kuurne-Brüssel-Kuurne

Greipel: „Realistische Chancen auf den Sieg"

Von Christoph Adamietz aus Kuurne

Foto zu dem Text "Greipel: „Realistische Chancen auf den Sieg
André Greipel (Lotto Belisol) gut gelaunt auf der Pressekonferenz vor dem Omloop Het Niuwsblad | Foto: Cor Vos

02.03.2014  |  (rsn) – Seit nunmehr 19 Austragungen warten die Deutschen auf einen Sieg bei Kuurne-Brüssel-Kuurne. In diesem Jahr stehen die Chancen gut wie lange nicht mehr, dass 22 Jahre nach Olaf Ludwig - in dieser Zeit fiel das Rennen dreimal aus - wieder ein deutscher Fahrer bei der Siegerehrung ganz oben stehen wird.

Vor allem auf André Greipel (Lotto Belisol) ruhen die Hoffnungen. Der Deutsche Meister verzichtete bewusst auf einen Start beim Omloop Het Nieuwsblad verzichtete, um möglichst frisch bei Kuurne-Brüssel-Kuurne am Start zu stehen. „Das war der Sinn und Zweck“, sagte Greipel vor dem Start zu radsport-news.com.

Dabei macht dem Lotto-Kapitän vor allem ein Blick in die Siegerlisten der  letzten Jahren Hoffnung, in die sich nämlich immer wieder die Sprintspezialisten  eingetragen haben. „Es gab schon immer Möglichkeiten auf einen Sprint, das wollen wir auch heute versuchen“, sagte Greipel, der sich nach einem erfolgreichen Saisonauftakt mit insgesamt sechs Siegen optimistisch gab, dass ein weiterer Erfolg in Kuurne hinzukommen könnte. „Wir haben realistische Chancen auf den Sieg, darauf werden wir hinarbeiten“, meinte er.

Neben Greipel hofft auch Nikias Arndt (Giant-Shimano), der ebenfalls am Samstag ausließ, auf ein Topresultat. „Es war ganz angenehm, gestern im Fernsehen das Rennen zu beobachten“, spielte der Hamburger gegenüber radsport-news.com auf das kalte und regnerische Wetter beim Omloop an.

Als Favoriten sieht Arndt sich allerdings nicht. „Fakt ist aber, dass ich gut drauf bin und auf ein gutes Ergebnis hoffe“, so der 22-Jährige, der unlängst bei der Andalusien-Rundfahrt einen zweiten Ezappenplatz belegt hatte. „Natürlich möchte ich, dass der erste Sieg so langsam folgt und werde alles versuchen, aber man muss auch schauen, wie sich das Rennen entwickeln wird", kündigte er an.

Das Team NetApp-Endura, die einzige deutsche Mannschaft am Start bei Kuurne-Brüssel-Kuurne geht nur mit Außenseiterchancen ins Rennen. "Wir hoffen auf einen Massensprint, da haben wir mit Zak Dempster, Blaz Jarc und Scott Thwaites und werden kurzfristig entscheiden, für wen wir fahren", sagte Teamchef Ralph Denk zu radsport-news.com.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)