Schweizer gewinnt 97. Flandern-Rundfahrt

Cancellara triumphiert in Oudenaarde als Solist

Foto zu dem Text "Cancellara triumphiert in Oudenaarde als Solist"
Fabian Cancellara (RadioShack-Leopard) gewinnt die 97. Flandern-Rundfahrt. | Foto: ROTH

31.03.2013  |  (rsn) – Fabian Cancellara (RadioShack-Leopard) hat zum zweiten Mal nach 2010 die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Der 32 Jahre alte Schweizer feierte bei seiner elften Teilnahme am Sonntag bei der 97. Auflage der Ronde einen beeindrucken Solosieg, nachdem er am Paterberg, dem letzten der 17 Anstiege des Tages, seine beiden Begleiter Peter Sagan (Cannondale) und Jurgen Roelandts (Lotto Belisol) abgeschüttelt hatte.

Nach 256,5 Kilometern von Brügge nach Oudennaarde hatte Cancellara im Ziel einen deutlichen Vorsprung von 1:26 Minuten auf Sagan, der sich im Sprint gegen Roelandts (+1:28) Platz zwei sicherte.

Der Norweger Alexander Kristoff (Katusha) kam weitere zehn Sekunden dahinter als bester Fahrer einer größeren Verfolgergruppe als Vierter ins Ziel, gefolgt vom Franzosen Mathieu Ladagnous (FDJ). Der Australier Heinrich Haussler (IAM) wurde Sechster vor dem Belgier Greg Van Avermaet (BMC) und dem Franzosen Sébastien Turgot (Europcar).

Auch John Degenkolb zeigte eine starke Leistung und kam als bester deutscher Fahrer auf Rang neun.Vor dem rennen hatte der 24-Jährige eine Platzierung unter den besten Zehn als Ziel ausgegeben. Der Niederländer Sebastian Langeveld (Orica-GreenEdge) vervollständigte die Top Ten.

Mit seinem zweiten Saisonsieg entschädigte sich Cancellara für seinen schweren Sturz aus dem Vorjahr, als er sich einen vierfachen Schlüsselbeinbruch zuzog und wochenlang ausfiel.

Ähnliches Pech wie Cancellera bei der Flandern-Rundfahrt 2012 hatte diesmal Tom Boonen (Omega Pharma-Quick-Step). Der Titelverteidiger musste nach einem Sturz schon nach 19 Kilometern das Rennen aufgeben und wurde ins Krankenhaus gebracht, wo zahlreiche Prellungen diagnostiziert wurden. Boonen wird wohl auch für Paris-Roubaix ausfallen, wo er ebenfalls als Titelverteidiger an den Start gehen wollte.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine