93. Katalonien-Rundfahrt: Valverde neuer Gesamtführender

Quintana gewinnt erste Bergetappe

Foto zu dem Text "Quintana gewinnt erste Bergetappe"
Nairo Quintana (Movistar) | Foto: ROTH

20.03.2013  |  (rsn – Nairo Alexander Quintana (Movistar) hat die erste Kletterprüfung der 93. Katalonien-Rundfahrt für sich entschieden. Der 23 Jahre alte Kolumbianer setzte sich auf der 3. Etappe über 180,1 Kilometer von Vidreres zur Bergankunft an der Skistation Vallter 2000 nach einer Attacke kurz vor dem Ziel mit je sechs Sekunden Vorsprung auf seinen spanischen Teamkollegen Alejandro Valverde und dessen Landsmann Joaquim Rodriguez (Katusha) und Toursieger Bradley Wiggins (Sky) durch.

Neun Sekunden hinter dem Tagessieger führte der Franzose Thibaut Pinot (FDJ) als Fünfter die nächste Gruppe ins Ziel. Platz sechs belegte der US-Amerikaner Peter Stetina (Garmin-Sharp) vor dem Italiener Michele Scarponi und dem Polen Przemyslaw Niemiec (beide Lampre – Merida). Platz neun ging an den Kolumbianer Rigoberto Uran), Zehnter wurde mit bereits 21 Sekunden Rückstand der Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2R).

Der 32 Jahre alte Valverde übernahm dank der Zeitgutschrift für Platz zwei die Spitzenposition im Gesamtklassement. Zweiter ist Wiggins vor dem zeitgleichen Rodriguez (+0:04). Auf den Plätzen vier und fünf folgt mit je sieben Sekunden Rückstand das Lampre-Duo Scarponi und Niemiec. Quintana liegt auf Platz sechs 26 Sekunden hinter Valverde.

In der Bergwertung bleibt weiter der Italiener Christian Salerno (Cannondale) vorn, in der Spintwertung behauptete der Kandier Christian Meier (Orica-GreenEdge) seine Spitzenposition. In der Teamwertung führt Sky vor Lampre-Merida.

Die Gruppe des Tages bestand aus dem Schweizer Meister Martin Kohler (BMC), dem Franzosen Nicolas Edet (Cofidis), dem Polen Karol Domagalski (Caja Rural) und dem Argentinier Lucas Haedo (Cannondale). Noch vor dem 12 Kilometer langen und im Schnitt 7,8 Prozent steilen Schlussanstieg zur in 2.000 Metern höhe gelegenen Skistation fielen Kohler und Domagalski zurück. Edet wurde als letzter der vier Ausreißer nach großem Kampf gut vier Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Danach folgende Attacken von Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol) und Tom Danielson (Garmin-Sharp) blieben erfolglos. Auf dem letzten Kilometer attackierte Wiggins, doch Quintana konnte folgen und setzte auf den letzten Metern die erfolgreiche Gegenattacke. Valverde ließ seinen Teamkollegen ziehen und begnügte sich mit dem zweiten Platz, der aber für das Weiße Führungstrikot reichte.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine