Deutscher Zweitdivsionär startet bei Tirreno-Adriatico

NetApp-Endura mit breiter Brust zum WorldTour-Debüt 2013

Foto zu dem Text "NetApp-Endura mit breiter Brust zum WorldTour-Debüt 2013"
Das NetApp-Endura-Team bei der Streckenerkundung | Foto: NetApp-Endura

04.03.2013  |  (rsn) – Das Team NetApp-Endura startet bei der am Mittwoch beginnenden 48. Auflage der Fernfahrt Tirreno – Adriatico erstmals in dieser Saison bei einem WorldTour-Rennen. Zugleich ist es die erste Teilname des deutschen Zweitdivisionärs am „Rennen zwischen den Meeren“, das mit einem Teamzeitfahren in San Vincenzo beginnt.

Um sich speziell darauf vorzubereiten, reiste das acht Fahrer starke Aufgebot schon vor einigen Tagen nach Italien. „Wir wollen ein gutes Zeitfahren liefern, um uns alle Chancen für eine gute Platzierung in der Gesamtwertung offen zu halten“, erklärte Enrico Poitschke, der gemeinsam mit Alex Sans Vega die sportliche Leitung übernimmt. Mit großen Abständen zum Auftakt rechnet Poitschke trotz der starken Konkurrenz nicht. „Das Mannschaftszeitfahren ist mit 17 Kilometer nicht allzu lang und auch die Streckenführung ist nicht so schwierig, daher werden nur wenige Sekunden die einzelnen Mannschaften im Ergebnis voneinander trennen.“

Im Gesamtklassement könnten der Tscheche Jan Barta und der Pole Bartosz Huzarski gut abschneiden. Beide hatten im vergangenen Jahr bei der Settimana Coppi e Bartali für einen NetApp-Doppelsieg gesorgt . Allerdings ist das Feld bei Tirreno-Adriatico mit Fahrern wie Vincenzo Nibali, Alberto Contador, Cadel Evans oder Christopher Froome so stark besetzt wie selten zuvor.

Auf den Bergetappen sollen die beiden Neuzugänge Neuzugänge José Mendes und David de la Cruz vorne mitmischen. Auf den Sprintetappen peilt der Österreicher Daniel Schorn Spitzenplatzierungen an. Allrounder Paul Voß kann sich auf fast jedem Terrain Chancen ausrechnen. Zuletzt zeigte der 26-Jährige mit Platz 14 bei der Oman-Rundfahrt eine gute Leistung.

Sollte es bis zum letzten Tag noch nicht mit einem Ergebnis geklappt haben, könnte NetApp-Endura im abschließenden Einzelzeitfahren mit Barta noch einen Joker spielen. „Jan wird sicherlich versuchen, im letzten Zeitfahren ein gutes Ergebnis einzufahren“, sagte Poitschke. Der 28-jährige Barta gewann im vergangenen Jahr zwei Zeitfahren, eines bei der Settimana und das zweite bei den Nationalen Meisterschaften, wo er sich erstmals den Titel sicherte.

Das NetApp-Endura-Aufgebot: Daniel Schorn, Jan Barta, Bartosz Huzarski, Zak Dempster, David de la Cruz, Cesare Benedetti, Jose Mendes, Paul Voß

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine