Dritter im abschließenden Zeitfahren der Baskenland-Rundfahrt

Tony Martin: "Mehr war nicht drin"

Foto zu dem Text "Tony Martin:
Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep) im Zeitfahren der Baskenland-Rundfahrt | Foto: ROTH

09.04.2012  |  (rsn) – Am letzten Tag der 52. Baskenland-Rundfahrt hat sich Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep) in der Gesamtwertung noch auf den fünften Platz vorgekämpft. In seiner Spezialdisziplin reichte es für den Zeitfahrweltmeister zwar nicht zum ersehnten ersten Saisonsieg, doch mit Platz drei hinter dem Etappen- und Gesamtsieger Samuel Sanchez (Esukaltel) und dem Niederländer Bauke Mollema (Rabobank) war Martin angesichts des bergigen Profils des 18,9 Kilometer langen Parcours doch zufrieden.

„Wie schon erwartet waren die Bergflöhe im heutigen Zeitfahren fast unschlagbar“, schrieb der 26-Jährige auf seiner Homepage. „Ich habe mit meinem dritten Platz und sieben Sekunden Rückstand auf Sanchez noch das Beste daraus gemacht. Mehr war leider nicht drin.“

Wohl auch, weil Martin beim Warmfahren in einer Kurve gestürzt war und sich dabei Schürfwunden zugezogen hatte. „Für das Selbstvertrauen ist das natürlich nicht perfekt gewesen“, so der Gesamtzweite von 2011, der als bester deutscher Fahrer die Rundfahrt beendete. Für Martin brachte das „die Bestätigung, dass meine Form gut ist und ich im Soll für die kommenden Rennen der Saison bin.“

Am Sonntag flog Martin zurück in seine Schweizer Wahlheimat und bereitet sich entweder dort oder im Süden auf die nächsten Aufgaben vor – die warten bei der Tour de Romandie auf ihn.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)